Anbei: was wäre eigentlich…

wenn der „Reichsbürger“ heute in Bayern Mehmet geheißen hätte?  Wie lange hätte Frau Petrys Twitteraccount geschwiegen? 1 Minute, 2 Minuten? Wer bietet mehr?

Ist mir schlecht…

Und hätte es einen Brennpunkt gegeben?

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • pantoufle  On Oktober 20, 2016 at 11:11

    Der »Reichsbürger« ist eine Sache – mich wundert vielmehr die eher gelassene Reaktion auf die DNA-Spuren des NSU-Mörders Böhnhardt an der Kinderleiche. Da könnte man doch Mistgabeln und Pechfackeln vor jedem rechten Vereinsheim erwarten.

    • Herwig Finkeldey  On Oktober 20, 2016 at 11:48

      Es dürfte sich um dieselbe Gelassenheit handeln. Die übrigens hier und anderswo durchaus Thema war. Grüße.

  • Dirk  On Oktober 22, 2016 at 20:27

    Interessant fand ich, dass es bei der Polizei auch Reichsbuerger gibt. Teilweise fragt man sich da, wes Geistes Kind manche Polizisten eigentlich sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: