IS und die Säurefässer

Nicht, dass ich dem IS dergleichen nicht zutraute. Das sind warlords (Krieg und also Kriegsgründe finden, Gegner finden, Haß säen, Menschen zerstören ist deren Job, deren Lebensaufgabe)! Und dennoch: Als ich las, dass der IS seine Gegner (oder „Gegner“) in Säure ertränkt – Stern-online bedient sich des Indikativs! …ich weiß nicht.

Ich musste sofort an die Brutkastenlüge denken (Januar 1991, unvergesslich!). Und an Sender Gleiwitz (googelt selber, ihr blöden Deutschen!). Und an das Flugzeug über Nürnberg.

Ja, ich bin ein böser Mensch. Vermutlich ein Antisemit. Denn was ich sage, sagen ja auch Antisemiten, sagen KenFM und Elsässer, und also… Es ist schon ziemlich deprimierend, den öffentlichen Diskurs mit einer recht ordentlichen Ausbildung in formaler und informeller Logik verfolgen zu müssen. Bettina Stangneth nennt diese widerwärtige Unart, per scheinbar ‚korrektem‘ Denken den Opponenten moralisch zu diskreditieren, „Böses Denken“. Recht hat sie. (Ja, ich kenne Bettina persönlich und schätze sie. Und nun?)

Kein Mensch, der für zwei nano-Sekunden bei moralischem Trost und Verstand ist, findet beim IS irgend etwas, was in die Zukunft weist.

Ich möchte dennoch gerne wissen, was es mit dieser Säure-Geschichte auf sich hat. Und ich lasse es nicht zu, jetzt zum Verschwörungsirren psychiatrisiert zu werden. Ich möchte es einfach wissen. Und bitte nicht abspeisen lassen mit der Bemerkung, solche Nachfragen sei man von AfD-Wählern gewohnt. Da haben wir ja das böse Denken life und in Farbe…genau darum geht es ja, seit Katyn, seit eh und überhaupt: Reductio at Hitlerum!

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • flatter  On Juni 9, 2016 at 15:38

    „Video- oder Bildmaterial gibt es von den Vorfällen jedoch nicht. Daher lassen sie sich nur sehr schwer verifizieren.“ Nein, sie sind nach einfachsten journalistischen Standards schlicht unbelegt.
    Die machen nur ihren Job: Sensationsgeil Gerüchte übder die Bösen® verbreiten. Die Quelle ist ein einziger ‚Zeuge‘.

  • Publicviewer  On Juni 9, 2016 at 16:26

    Der IS bannt doch sehr gerne seine Taten auf Video.
    Ich habe noch keins gesehen aber tausende von Köpfungen und Erschießungen, also gehe ich davon aus, das es eine Ente ist.

  • Thomas  On Juni 9, 2016 at 19:23

    Mit der Säuregeschichte hat es nicht viel auf sich:
    Am 18. Mai hat Iraqi News diese Meldung in die Welt gesetzt. Das ist eine Nachrichtenagentur mit Sitz in Bahrain, nicht im Irak. Und die beruft sich auf eine einzige „anonyme Quelle“ in Mosul. Die Redakteurin, die diese Meldung verfasst hat, gibt auf ihrer Profilseite an, 6 Jahre als Übersetzerin und PR-Agentin in der Banken- und Immobilienbranche gearbeitet zu haben, bevor sie zu Iraqi News gekommen ist und sich im Journalismus versucht. Alles in allem ist diese Säure-Sache also eine Meldung aus der Kategorie „jemand im Internet hat gesagt“…

  • DasKleineTeilchen  On Juni 9, 2016 at 19:27

    wo sollen die die säure auch herhaben? aus den autobatterien ihrer pickups? und das fassweise?

  • altautonomer  On Juni 9, 2016 at 19:33

    Ich mußte beim Lesen an Scharpings Fötengrill denken. Wenn beispielsweise erzählt wird (Scharping in der Pressekonferenz am 16. April 1999) , „….dass man einer getöteten Schwangeren der Fötus aus dem Leib schneidet, um ihn zu grillen und dann wieder in den aufgeschnittenen Bauch zu legen; wenn man hört, dass systematisch Gliedmassen und Köpfe abgeschnitten werden; wenn man hört, dass manchmal mit den Köpfen Fussball gespielt wird, dann können Sie sich vorstellen, dass sich da einem der Magen umdreht … “

    Wie verblendet musste man sein, diesen Dreck zu glauben? Keiner soll sagen, man habe damals noch nicht wissen können, was man heute weiss, nämlich dass das alles gelogen war. Es gibt einen Ton, der den Lügner verrät, und den hatte Scharping präzise getroffen. Dass bis heute kein Journalist den Minister dafür zur Rede gestellt hat, ist ein deutlicher Beweis dafür, dass seine Lügen ihnen ganz recht waren und sind, weil sie im Interesse der Nation und ihres ersten Krieges nach der bedingungslosen Kapitulation von 1945 lagen.
    (Hermann L. Gremlitza)

  • Publicviewer  On Juni 9, 2016 at 20:36

    @ altautomer
    Stimmt, wo soll die Säure auch herkommen…. ;-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: