Hufnerstrasse 51 Blog

Ich fühle mich ungeliebt und unverstanden.

Das ist wohl nicht gelogen… Ein interessanter sozialpsychologischer Beitrag zur Frage „Wie entsteht Menschenhaß, wie drückt er sich aus?“

Übrigens, zur Klarstellung: Seit ich vor mehreren Monaten per Email (von einer evident gar nicht existierenden Person namens „Steffi Krause“!) darauf aufmerksam gemacht wurde, dass unterm Torbogen gegenüber vorgeblich ständig, ständig, ständig Flüchtlinge sich aufhalten und surfen, habe ich natürlich, wenn ich nicht gerade auf Arbeit war, von meinem Balkon aus hinüber geschaut. Waren da Flüchtlinge, wieder und wieder, und haben etwa den Anwohnern den Zutritt versagt?

Natürlich nicht! Ungelogen ganze 5-mal habe ich, bei aberdutzenden, bei hundertfachen Versuchen, Refugees bemerkt, die sich verschämt/versteckt im Torbogen aufhielten und per Smartphone surften. Natürlich haben sie dabei niemanden belästigt. Aber es liest sich so gut, nicht wahr „Hufnerstrasse 51“ (aka „SteffiKrause“?)?

Die Frage nach Menschenanstand ist prä-politisch. Im Rahmen dieser Prä-Politik frage ich mich: Wie innerlich verwahrlost muss man sein, um Blogs a la Hufnerstrasse 51 überhaupt zu führen? Wie verkommen, wie verludert muss man sein, um ggfls wirkliches Fehlverhalten von Flüchtlingen klammoffen jubelnd zu begrüßen? Rubbelt sich „Hufnerstrasse 51“ einen ab, sobald ein Flüchtling sich wirklich falsch vehalten hat, oder wie geht das?

„Hufnerstrasse 51“ agiert im Gegensatz zu mir anonym. Soviel zum Begriff Mut. Aber das war schon immer so bei den Rechten.

 

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • summacumlaudeblog  On April 12, 2016 at 13:06

    Welcher Leser lässt sich denn von dem als „doofer Leser“ beschimpfen? „Ideologisch“ falsch „Denkende“? Und was für eine „Kameradschaft“ meint der?
    Mein Gott, aufheben muss man das ganze unzusammenhängende Zeugs, damit unsere Enkel wissen, was los war im Jahr 2016 in Deutschland.
    Andererseits: Dessen Eigentore sind auch schon wieder köstlich! „Fundierte Kritik + Hitlerbild = Nazi“ das meint der tatsächlich ernst. Leider ist es auch ernst zu nehmen, obwohl man lachen müsste.
    („Aber laut!“ wie die Hannoveranerin sagte…)

    Ich musste u.a. an das schönste Eigentor meiner Fußballjugend denken. „Torwart!“ schrie dereinst ein Mittelfeldspieler zu seinem Torwart, um ihn auf eine Rückgabe vorzubereiten. Und knallte dann den Ball Vollspann in den Winkel.Genau so knallt diese Type sich die Bälle in den eigenen Torbogen. Und kein Asyler hält die Bälle auf, och. Naja, wie auch. Da steht ja auch nie einer…

    • hf99  On April 12, 2016 at 16:28

      Hab heute frei und muste schnell mal nachsehen? na, wie groß ist der Muselsexmob, der ständig blonde deutsche Frauen am Betreten ihrer Heimstatt hindert, derzeit wohl?

      Null natürlich. Wie eigentlich immer. Ich finds schon krass, dass solche Tüpen schlicht auf der Faktenebene lügen. Natürlich kennen wir das von der Hoaxmap. Es aber live und in Farbe mitzukriegen ist nochmal ne andere Nummer.

      Eigentlich ganz schon traurig, solche Fritzen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: