der helle Wahnsinn

Mit Dank an burks: Wolfgang Bauer über Afghanistan. Nicht, dass uns das wunderte.

Mit fünf Tagen Verspätung sind im Tal von Faisabad wieder die Propeller der Antonow von East Horizon zu hören. Wieder steige ich die wackelige Bordtreppe hinauf, setze mich in den Sitz, dessen Rücklehne durchhängt. Der Manager der Airline, der uns in seinem Büro die Tickets verkaufte, ist auch unter den Passagieren. Es ist sein letzter Flug mit seiner Airline. Auch er will das Land verlassen. In Kabul will er seine Ausreise organisieren, sein Ziel sind die Niederlande. Er setzt sich neben mich.

Irre…

und hier:

Die Taliban haben so großen Erfolg, weil sie für die Menschen verlässlicher sind als die Warlord-Regierung. Die Steuern, die sie erheben, so hört man, sind niedriger und fair. Ihre Richter urteilen auf Grundlage der Scharia, sollen aber weniger bestechlich sein. Die Richter der afghanischen Regierung halten sich meist ebenfalls an die Scharia, lassen sich aber vom Meistbietenden kaufen. In den Gerichtssälen der Regierung herrscht das Recht des Reicheren. Die Taliban, nicht die vom Westen unterstützte Regierung, unterhalten in Afghanistan das Verwaltungssystem, das am besten funktioniert.

In abstracto wussten wir, dass es so kommen würde, in abstracto haben wir (soviel schwungvolle Bescheidwisserei und es-immer-schon-gewusst-haben möchte jetzt mal sein) das der westlichen Wertegemeinschaft vorhergesagt. Es jetzt aber derart trist und ganz konkret zu lesen – das ist schon niederschmetternd. Ich wusste ja seit eh, dass es schlimm ist…ich wusste nicht, dass es so schlimm ist.

Jetzt ziehen unsere also nach Syrien. Siechreich wolln wir Assad schlachn, stärbn wie n Hält…

Was mache ich nur mit Leuten, die zum zwanzigsten Mal mit dem Kopf gegen die Betonwand rennen – die letzten 19 Male war es ja schließlich zu schön, als der Schmerz endlich nachließ?

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Wolfgang  On Dezember 16, 2015 at 11:17

    Klar hat da 19 Mal der Schmerz nachgelassen; mitlerweile jedoch haben sie so einen an der Klatsche, dass sie immer wieder, bis zum Dode gegen die Wand rennen-müssen. Vielleicht singen sie dazu auch das Lied vom Schönen, „Oh, wie ist das schön…

  • Wolfgang  On Dezember 16, 2015 at 11:19

    Das 20zigste Mal habe ich hier ausgelassen.

  • Bersarin  On Dezember 16, 2015 at 14:36

    Besonders schön auch dieser SpOn-Titel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/baschar-al-assads-folterregime-die-verschwundenen-von-syrien-a-1067655.html

    Merkwürdigerweise kommt sowas bei SpOn immer zur rechten Zeit und passend eingespielt auf der Titelseite ganz oben. Auf den Verdacht, daß manche Zeitungsmedien irgendwie noch die vierte Gewalt sein könnten, kommt man nicht. Vielmehr lesen sich solche Texte, als handelte es sich um ein Verlautbarungsorgan der Regierung. (Insofern weiß ich gar nicht, was diese Polemiken gegen die „Aktuelle Kamera“ und „Russia Today“ eigentlich sollen, die wir mit Regelmäßigkeit in den Medien zu hören bekommen. Ganz so gewaltig sind die Unterschiede nämlich nicht.)

    Kann man solch eine Liste bei SpOn bitte auch mal über Poroschenkos Ukraine bringen, über den failed state Mexiko (liegt genau südlich der USA), über Saudi-Arabien, Katar etc. pp? Es bleibt das, was es ist: Mietmauljournaille. Albrecht Müllers Hinweis, welcher Schreiberling bei welchen Institutionen werkelt, sollten wir immer im Hinterkopf behalten. Ansonsten meine These: Wie in den Nachrichten bei Politikern die Parteizugehörigkeit angezeigt wird, sollte bei Journalisten im Impressum oder an anderem geeignetem Ort die Zugehörigkeit zu dieser oder jener Institution oder Partei stehen.

  • Siewurdengelesen  On Dezember 16, 2015 at 18:19

    „Was mache ich nur mit Leuten, die zum zwanzigsten Mal mit dem Kopf gegen die Betonwand rennen – die letzten 19 Male war es ja schließlich zu schön, als der Schmerz endlich nachließ?“

    Wo nix drin ist, kann auch nix wehtun:-(

    Und wieder siegt Geld über Vernunft und den notwendigen Kompromiß.

  • rainer  On Dezember 16, 2015 at 23:13

    ….bei manchen ist der Kopf ja auch nur dafür da, damit es oben nicht reinregnet…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: