Fleischhauer, einmal

Geschätzt einmal/Jahr trifft Jan Fleischhauer es. Wir sind wieder so weit. Nett wäre es jedoch gewesen, wenn er hinzugefügt hätte, dass es z.B. linke Bloggerinnen und Blogger sind, ferner etwa Leute wie Michael Moore, im weiteren überhaupt linke Intellektuelle, die seit eh, Chomsky z.B. schon 1991, auf diese Verhältnisse in Saudi-Arabien hinweisen. Aber das bisse sich ja mit seinem Buch.

Übrigens Zeit für ein paar Takte über „den“ Islam, den es so natürlich nicht gibt: Leute, die „Allahu akba“ johlen, wenn in Teheran wieder einmal ein Schwuler, weil er schwul ist, am Baukran aufgehängt wird, bezeichne ich ohne wenn und aber als das, was sie sind: als Gesindel. Das gleiche gilt für öffentliche Hinrichtungen im sunnitisch-wahhabitischen Riad. Man ist nicht pro Pegida, wenn man sich der Islam-Idyllik verweigert. Ich bezeichne ja auch ultraorthodoxe Rabbiner, evangelikale Christen, konservative Katholiken, die gegen Schwule hetzen, jeweils als Mistkerle. Und wenn das jetzt „Antisemitismus“ oder „Christenhaß“ sein soll, dann bitte mehr davon!

Mir klar, dass man in einem restlos auf pawlowsche Reflexe und Gegenreflexe reduzierten Diskursraum mit dieser Haltung scheitert. Deswegen verweigere ich ab sofort auch die Auseinandersetzung mit solcherart Diskurswindmühlen. Aber auf die offenkundigsten Verlogenheiten wird ab und an noch hingewiesen werden dürfen. Wird man ja wohl mal sagen dürfen, dass die westliche Wertegemeinschaft ihren humanistischen Elan sehr selektiv an den Tag legt – je nachdem, wie opportun das gerade erscheint. „Wir tun niemandem einen Gefallen, wenn wir diese Selbstverständlichkeiten verschweigen“ (Chomsky)

Jan Fleischhauer empfehle ich, weiter zu machen, weiter zu graben, wie es seine Journalistenpflicht ist oder sein sollte. Immer an die W-Fragen denken: Wer pampert das saudische Königshaus wann wo wie warum zu welchem Zweck mit welchen Mitteln… edit: ich will eines verraten, „die Linken“ waren es diesmal wirklich nicht…

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • summacumlaudeblog  On November 25, 2015 at 10:46

    „Übrigens Zeit für ein paar Takte über “den” Islam, den es so natürlich nicht gibt: Leute, die “Allahu akba” johlen, wenn in Teheran wieder einmal ein Schwuler, weil er schwul ist, am Baukran aufgehängt wird, bezeichne ich ohne wenn und aber als das, was sie sind: als Gesindel. Das gleiche gilt für öffentliche Hinrichtungen im sunnitisch-wahhabitischen Riad.“

    wenn wir PEGIDA-Aktivisten zu Recht als Faschisten oder Nazis bezeichnen, weil sie bedauern, dass im abgebrannten Refugee-Heim niemand zu Schaden kam, so müssen wir es hier natürlich auch: Das ist Faschismus, das sind Nazis! Womit im Sinne der Verifikation einmal mehr bewiesen worden ist: Jede, ausnahmslos jede Gesellschaft ist zu Faschismus in der Lage, auch die islamische.
    (in brackets: Beinahe lustig übrigens, dass sich PEGIDA und IS gegenseitig Nazis nennen.)

  • flatter  On November 25, 2015 at 12:24

    Nein, Fleischhauer hat niemals recht. Ein Troll (wahlweise ein Faschist), dessen Provokationen einmal mit deinem Weltbild übereinstimmen, bleibt ein Troll. Spätestens seit F. Karl Binding zu seinem pädagogischen Vorbild (im Zusammenhang mit Strafrecht) erklärt hat, seit er offen einen faschistischen Mörder angepriesen hat, ist er nicht mehr zitierbar. Das war keine Jugendsünde, das hat er im Rahmen seiner profitablen Hetzkolumne produzert.

    • hf99  On November 25, 2015 at 13:09

      Hallo flatter,

      dass ich dem Fleischhauer primär seine evidenten Selbstwidersprüche unter die Nase gerievben habe, hast Du sicher auch bemerkt. Auf der schieren faktenebene hat diese Wortmaschine, die industriell gefertigte Vorurteile absondert, dieses eine Mal recht, und warum sollte ich das nicht sagen?

      Zu Binding/Hoche: Es geht nicht um Verharmlosung, wenn man historisch zutreffend festhält, dass deren Sichtweise damals leider alles andere als ungewöhnlich war, nicht nur bei Juristen, auch bei Medizinern, nicht nur bei faschistischen Medizinern, sondern allgemein. Georg und Felix Klemperer, zwei deutsche Mediziner, haben 1928-34 „Die deutsche Klinik“ herausgegeben; die Artikel zu Euthanasie und Anverwandtem kann man nur schwer goutieren. Und wenn schon so gefragt wird: yes, die beiden waren Brüder von Victor Klemperer. Die us-amerikanische Medizin der 1920er Jahre hat es leider nicht anders gesehen. Das entschuldigt nichts, man muss es aber zur Kenntnis nehmen. Binding ist 1920 gestorben. Die Vergeltungstheorie der Strafe ist, in diversen Nuancen, ua von Kant und Hegel, vertreten worden…was Du natürlich auch weißt.

      • flatter  On November 25, 2015 at 14:43

        So, und daraus folgerst du, dass jemand im Jahr 2011 das alles prima finden und einen Dreck mit dem Titel „Die Strafe als Wundmal“ zur Korrektur des Rechtsstaats empfehlen darf? Mich interessiert nicht, wer wen kannte im Jahr 1920, sondern dass hier jemand eine eindeutig faschistische Gesinnung geäußert hat.
        Manchmal relativierst du du dich an den Rand des Irrsinns.

        • hf99  On November 25, 2015 at 17:09

          Meine Güte, flatter, dass ich das D i r jetzt erklären muss… Wir sind hier doch nicht bei genova oder beim Herrn Karl unterm Sofa. Mit einer Eindeutigkeit, die schlechthin nicht zu überbieten ist, habe ich Fleischhauer einen offenkundigen Selbstwiderspruch nachgewiesen: das eine Mal, wo er zufällig 2 und 2 sind 4 sagt, zufällig trifft, vertritt er Thesen, die die von ihm mit einem abartigen Haß und mit absurden Insinuierungen überzogene Linke seit Jahrzehnten vertritt. Deutlicher kann man diese armselige Krachkopeike doch nicht widerlegen… Und dann komme ich ihm auch noch mit den w-Fragen, also auf „Einführung in die Textanalyse, 10te-Klasse/ Mittelstufe“-Niveau. Ich hatte schon befürchtet, das sei zu plump…

          Über seine Prügelpädagogik in 2011 müssen wir nicht reden, war hier aber nicht Thema.

          Das Sebastian-Haffner-Problem („aber 2 und 2 bleiben immer noch 4, auch wenn Hitler zweifellos zugestimmt hätte“) hat übrigens nichts mit Relativierung zu tun. Muss ich jetzt behaupten, das saudische Königshaus sei die stringenteste Verwirklichung säkular-humaner, sozialer Demokratie, nur weil Fleischhauer es kritisiert?

          • flatter  On November 25, 2015 at 18:02

            Relativiert hast du nach meiner Wahrnehmung die Zustimmung zu Binding, da weiß ich jetzt wieder nicht, wie man etwas anderes aus meinem Kommentar lesen kann.
            Der Quatsch mit dem Umkehrschluss am Ende deines Kommentars ist auch eher dazu geeignet, deine eigene Intelligenz zu beleidigen.
            Nein, ich bleibe dabei: Wenn ein Troll (den sehe ich in F., für einen Faschisten ist er zu wendig) sagt, 2+2=4, in derselben Absicht wie immer, nämlich zu trollen, ist das nicht wahr, weil es in dieselbe Lüge des produzierten Effekts eingebunden ist. Da werden wir uns offenbar nicht einig.

            • hf99  On November 25, 2015 at 18:15

              das Problem ist das, was ich seit eh das „Katyn“-Problem nenne. Goebbels hat Katyn selbstredend propagandaistisch vernutzt – aber bei der Frage, wer die Täter waren, hatte Goebbels auf der schieren Faktenebene ausnahmesweise recht (es waren die Sowjets), viele sehr ehrenwerte Antifaschisten (keine Ironie) unrecht. Und das muss mE eben ausgehalten werden, wir kommen sonst in Teufels Küche.

              Ich habe keine Probleme damit, dass F. jetzt gleichsam ausnahmeweise mal Recht hat.

              Zu „Relativierung“ – Du schreibst „manchmal“ = „mehrfach“… (ergänzend: Es geht immer um das Thema: soll ich ein taktisches Verhältnis zur Wahrheit einnehmen? Me nein. Meine historische Darstellung ist zutreffend, leider hat man damals weitumfänglich so gedacht, Hitler und T 4 dockten nicht im luftleeren Raum an…und dann muss man das so sagen)

  • wolfgang  On November 25, 2015 at 13:14

    Übrigens, die Amerikaner „pampern“ die Saudis zumindest seit !945. Sollte bekannt sein. Es ging damals schon um’s Öl.

  • altautonomer  On November 25, 2015 at 13:24

    Auch heuer nichts Neues:
    Waffenlieferungen 2015 an Saudi-Arabien: 66 Genehmigungen/Ausfuhren, Wert: 178.687.009 Euro

    http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/bericht-der-bundesregierung-ueber-ihre-exportpolitik-fuer-konventionelle-ruestungsgueter-im-ersten-halbjahr-2015,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

    In Saudi-Arabien sind nach Angaben von Amnesty International in diesem Jahr bereits 151 Menschen hingerichtet worden. Dies sei die höchste Zahl seit 1995, teilte die Menschenrechtsorganisation mit. Damals sollen 192 Todesurteile vollstreckt worden sein.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/hinrichtungen-in-saudi-arabien-2015-bereits-151-menschen-getoetet-a-1061964.html

    • hf99  On November 25, 2015 at 13:25

      ist bekannt, ist bekannt. Westliche Werte bei der Arbeit.

  • fk  On November 25, 2015 at 21:55

    hm.
    weiß nicht recht.
    habe das auch überflogen bzw registriert. aber die nachrichten über die gräul in saudiarabien nehmen gefühlt zu.
    als überzeugter VTler habe ich den verdacht, dass hier das narrativ für eine neue intervention aufgebaut wird. die kampagne wird nur besser und ausgeklügelter. aber warum sollten die herren nicht auch dazu lernen, man muss sich ja nicht immer wieder ertappen lassen.
    nach afghanistan, irak wäre dann nun saudi arabien dran mit dem länderdomino.
    ist natürlich spinnerei eines mental ausgestiegenen.
    aber mir scheint das irgendwie ein schlüssiger geostrategischer schritt im große raubzug der rohstoffe, bevor es dann gegen russland und china geht. sozial ist was wachstum schafft, oder wie war das?

    außerdem:haben die saudis wie es scheint den amis mit ihrem billigen öl das fracking und damit ein stück energie-autonomie versaut. das ist nicht lustig und als verhalten unter partner völlig inakzeptabel!

    obs wahr ist? keine ahnung, aber als rahmenhandlung für nen thriller ginge es durch.

    hgfk

  • altautonomer  On November 26, 2015 at 08:47

    Hartmut: In meinen Augen gibt es da noch einen, der hin und wieder mal gute Texte verfasst, im Grunde aber eine erzkonservative bis (zensiert) Seele ist. Der Fleischhauer der FAZ vom Tegernsee.

    Beispiel:
    http://rebellmarkt.blogger.de/stories/2546710/#comments

    Ganz viel Textvorlauf und Erwähnung von ausgewählten Fakten, um zu begründen, dass die Terroristen södermäßig mit den Flüchtlingen durch D. nach Frankreich gespült wurden. Dazu seine Prognosen bevorstehender Katastrophen, wenn nicht sofort…..usw.

    Wie immer, kein Wort über Ursachen, Strukturen und politische Verantwortungen.

    • hf99  On November 26, 2015 at 10:05

      yep. Und wieder mal: kein Wort wahr. Wir wissen inzwischen: die Attentäter kamen samt und sonders aus Europa. Kriminologisch war das ein Gruppenamoklauf, „mehr nicht“ (klingt cynisch, wie?).

  • blu_frisbee  On Dezember 3, 2015 at 13:07

    https://en.wikipedia.org/wiki/Bitter_Lake_%28film%29

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: