Lebenslauf statt Leben

Natürlich hat Martin Wehrle recht – aber er selber lebt doch auch von Dauertrend zur „Selbstoptimierung“, davon, dass wir unser Leben „als Unternehmen begreifen müssen“, von der restlosen Reduzierung alles dessen, was ist auf die Ökonomie…

Was ich erst jetzt mitbekommen habe (ist halt außerhalb meiner Sphäre): Es gibt bei uns inzwischen Nachilfe nicht nur für „schlechte“ Schüler (diese verräterische Sprache), sondern für die „guten“ – nämlich mit dem Ziel, die Abiturnote, die sich ohne Nachhilfe bei ca. 1,8, 1,9, 2,0 einpendeln würde, auf eine 1,3 oder 1,2 zu hieven, wegen des NC. Das ist nur noch pervers. Und andererseits kann ich das sogar nachvollziehen, wenn der Berufswunsch nun einmal „Arzt“ lautet.

Was soll aus einer Generation werden, der Selbstoptimierung, also Selbstunterwerfung, von Beginn an eingetrichtert worden ist?

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • wolfgang  On Oktober 22, 2015 at 15:00

    Nicht viel, pass auf deine Kinder auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: