Netanyahu balla balla

Ist er denn des Wahnsinns fette Beute?

In seiner Ansprache am Dienstag schilderte Netanyahu, wie Anführer der Palästinenser jahrzehntelang zu Angriffen auf Juden aufgerufen hätten. In den Mittelpunkt rückte er Haj Amin al-Husseini. Der damalige Großmufti von Jerusalem hatte sich in den Dreißigerjahren dem NS-Regime angedient, flüchtete 1941 nach Berlin und wurde im November desselben Jahres von Hitler empfangen.

Netanyahu behauptet nun: „Hitler wollte die Juden zu diesem Zeitpunkt nicht auslöschen, er wollte die Juden vertreiben. Haj Amin al-Husseini ging zu Hitler und sagte: ‚Wenn du sie ausweist, werden sie alle hierherkommen.‘ ‚Was soll ich denn dann mit ihnen machen?‘, fragte er. Er sagte: ‚Verbrenn‘ sie'“

Der israelische Ministerpräsident behauptete also, erst der Großmufti habe Hitler auf die Idee gebracht, die Juden zu vernichten. Diese Äußerung sorgte prompt für Empörung. Der ehemalige Chef-Unterhändler der Palästinenser bei den Friedensverhandlungen mit Israel, Saeb Erekat, sagte: „Netanyahu hasst die Palästinenser so sehr, dass er bereit ist, Hitler vom Mord an sechs Millionen Juden freizusprechen.“

Auch israelische Historiker weisen Netanyahus Behauptung entschieden zurück: „Es ist nicht wahr, dass der Mufti Hitler auf die Idee gebracht hat, Juden zu töten oder zu verbrennen“, sagte Dina Porat, Chefhistorikerin der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem in Jerusalem. „Ihr Treffen fand nach einer ganzen Reihe von Ereignissen statt, die darauf hinwiesen.“

Auch Meir Litvak, Geschichtsprofessor der Universität Tel Aviv, verwies darauf, dass Hitler bereits 1939 zum Völkermord an den Juden entschlossen gewesen sei.

Tatsächlich hatten SS-Einsatzgruppen bereits im Juli 1941 massenhaft Juden in Litauen erschossen. Im September 1941 töteten Deutsche innerhalb von zwei Tagen 34.000 Juden in Babi Jar in der Ukraine. Diese Massaker fanden vor dem Treffen von Hitler und Husseini statt.

Das kann er doch nicht gesagt haben. Übersetzungsfehler? Beginnender Alzheimer? Geht gar nicht.

Zweifellos wird ihm in Deutschland Jubel und Glockengeläut entgegen tönen. Denn alle in Deutschland wissen letztlich ganz genau, was unsere Vorfahren angerichtet haben. Seit dem 9. Mai 1945 möchte ganz Deutschland letztlich die Generalabsolution. Hier wird sie erteilt. Das waren gar nicht wir? Das war der Mufti? Top, Bibi, die Wette gilt…

Ist mir schlecht… Ein kleiner Trost bleibt: Wie die philosemitischen deutschen Seppel-Deppels jetzt zappeln werden. Denn das muss ja irgendwie erklärt werden.

Bibi möge sich in Raul Hilbergs und Gerhard Weinbergs Standardwerken darüber informieren, wer die europäischen Juden ermordet hat, sinnlos ermordet hat, lustvoll ermordet hat, ohne Gnade ermordet hat – und dieser Satz enthält drei Steigerungen. Ich hasse verachte mein Land, meine Vorfahren nach wie vor dafür. Wie konnten sie nur!

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Hans Wurst  On Oktober 22, 2015 at 00:12

    Ich liebe mein Land nicht mit allen Vorfahren. Ich stehe hier und kann anders. Ihre Beitrag-Frequenz wird so allmählich beachtlich. Vorsicht mit dem Brainacra! Mein Urgroßvater, dem die Nazis das kleine Haus, sonst hätte er sich das nicht leisten können, finanziert hatten, bewahrte im Theeraum (hüstel-hüstel) seiner Kleinbürgerbutze in Reutlingen eine veritable Hitlerbürste… büste auf. Niemand war je in der Lage ihn ernst zu nehmen.
    Netanyahu bedeutet Offensichtlich שלנו (unser?) yahoo. Alle weiteren Fragen sind Zwecklos. Ich bin selber ein halber Narr. Kommentieren Sie keine Narren.

    • hf99  On Oktober 22, 2015 at 00:17

      Mach ich nicht! Bezieht sich auf letzten Satz. Mein Vater – geboren 1934 – wurde 1945 getauft. Vorher – message true – war der Pfarrer nicht verfügbar. Später wollte er (mein Vater, nicht der Pfarrer) evangelische Theologie studieren, was aber auch nicht funzte.

  • Hans Wurst  On Oktober 22, 2015 at 00:42

    Hallo! – Mister. Das ist so. Narren sind unangenehm. Seien Sie vorsichtiger oder… (springen Sie). Kingelingeling!
    (Dein Karman steht schräg und krank in gott hinein. Es hat keinen Sinn die Erbsünde mit allem dummen Blut zu verlängern, indem man seine Vorfahren so verbindlich-unbewußt weiterauslebt. Das führt wieder zur Erbsünde. Wenn Sie sich verbeißen, beißt es zurück. Aber der Kapitalist und Realpolitiker hat ein Haigebiss – und Messer.

  • Hans Wurst  On Oktober 22, 2015 at 01:04

    A guats Nächtle.

  • wolfgang  On Oktober 22, 2015 at 10:51

    „Das kann mann nicht erfinden“.

  • hANNES wURST  On Oktober 22, 2015 at 15:43

    „Hans Wurst“ halte ich beinahe für Identitätsdiebstahl. Zur Sache: wenn sich die Deutschen darüber echauffieren, was der israelische Ministerpräsident über die Ursachen des Holocaust zu sagen hat, dann halte ich das ebenfalls für anmaßend. Der Deutsche hat in dieser Sache nicht einmal das Recht, auf seiner exklusiven Schuld zu bestehen.

    • hf99  On Oktober 22, 2015 at 16:46

      sehe ich anders. Netanyahu hat dummes Zeugs geredet, und warum sollte man das nicht so sagen…

      • hANNES wURST  On Oktober 22, 2015 at 22:43

        Ich habe oft überlegt, was schlimmer ist: Papa war Täter oder Papa war Opfer. Ganz klar „Opfer“, meine ich. Diese grauenhafte, ohnmächtige Vorstellung, meine Familie, mein Volk, industriell ermordet mit psychotischer Begründung.
        Ich kann nachvollziehen, dass in Israel heute der extreme Antisemitismus der Palästinenser in den britischen Mandatsgebieten und der Schulterschluss der Palästinenser mit den Nazis noch vor der Staatsgründung Israels verbreitet als Beleg für einen tief verwurzelten und bis heute bestehenden palästinensischen Antisemitismus gesehen werden. Auch liegt diesem Antisemitismus der Palästinenser – im Gegensatz zum deutschen, primitiven, politisch opportunen, der Bereicherung dienenden blanken Judenhass – eine gewisse Rationalität zugrunde, denn die schon in die Mandatsgebiete eingewanderten Juden wurden als Feinde ausgemacht und eine Rückeroberung der ehemals jüdischen Gebiete wurde befürchtet. Wo der Wahnsinn herrscht ist jede Ursache ein Trost.

        Dass Netannaju die Rolle al-Husseinis stark übertrieben hat (was er bald relativierte) halte ich in der Gesamtsicht des Konflikts – der dauernde Entgleisungen auf beiden Seite mit sich bringt – für nicht besonders erwähnenswert, vor allem wenn man bedenkt, welche Opfer der Konflikt gleichzeitig verursacht. Dass die zumindest sehr ungeschickten Aussagen Netannajus gerade in der deutschen Presse (und in diesem Blog) solche Wellen schlagen halte ich für den eigentlichen Eklat. Warum man sich in Deutschland so darauf stürzt hat ganz andere Gründe als echte Entrüstung, aber das jetzt psychologisch auszudeuten geht mir zu weit.

        Disclaimer: ich bin christianisierter 3/64 Jude.

        • hf99  On Oktober 22, 2015 at 23:14

          kann sein. ich war entsetzt. Noch in 20 Jahren werden wir Neonazis lallen hören, „eigentlich“ hätte ja sogar „der Jude Netanyahu zugegeben…“ you better believe it.

          Das sein Unfug woanders nicht wahrgenommen wurde, stimmt übrigens nicht.

  • Hans Wurst  On Oktober 22, 2015 at 21:26

    Identi… können Sie das nochmal buchstaabiieren. Bei Hans Wurst! Jeder darf bei der Hanswurstiade mitspielen – außer er hat die Bombe. Wenn er dreinschaut wie Netanyahoo, darf man auf die äußerste Komik hoffen. Sind Sie überhaupt ein reinrassiger Deutscher oder so ein Dahergereister? Wenn Sie ein Dahergereister (mit deutschem Pass) sind, dürfen Sie etwas zum KZ-System sagen, da Sie kein altes deutsches Blut haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: