in defence of Pirincci??? (update)

Einen Moment. Das möchte ich jetzt genau wissen.

Akif Pirincci hat gar nicht (sinngemäß) gesagt „Ich, Akif Pirincci, bedaure, dass es für Euch da hinten keine KZs mehr gibt!“, sondern er hat (sinngemäß) gesagt: „Meine politischen Gegner werden jetzt sicher sagen: Schade, dass es für Leute wie mich, Akif Pirincci, keine KZs mehr gibt!“ Stimmt das? Beruht dieser Skandal tatsächlich auf der Verwechslung von Objekt- und Metasprache (ein methodischer Anfängerfehler)?

Das möchte ich jetzt genau wissen, bevor ich mein Urteil fälle.

Denn für mich gilt eines: Fairness. Auch für die Unfairen! Natürlich ist der NPD-Politiker Horst XYZ eine Katastrophe, intellektuelle Umweltverschmutzung, idiotisch, muss bekämpft werden…aber eines geht nicht! Unter dem erlauchten Deckmantel des (sog.) Guten Horst XYZ z.B. zum Pädophilen umzuschmutzen nur, weil es politisch-moralisch passet und schmacket – obwohl er gar keiner ist.

Wenn Pirincci den Satz so gemeint hat, wie ich das vermute (Merkel und Gabriel würden für Leute wie ihn „gerne“ KZs einrichten) ist das vielleicht auch irre, politische Polemik at its worst, widerlich…aber es hätte einen anderen Touch und würde z.B. die Kündigung eines Verlagvertrags nicht rechtfertigen. Es wäre nach meinem Sprachgefühl sogar noch im Rahmen der brachialen politischen Polemik. Um ehrlich zu sein: habe ich auch schon mal so ähnlich gesagt. (Etwa: Wer mir Antisemitismus zulügen will, muss schon bei Dr. Goebbels in die Lehre gehen…)

Ich habe es bei Eva Herrmann schon so gehalten, bei Moseley, bei anderen…Menschenanstand ist mir einfach wichtiger als die inhaltliche Debatte. Pirincci ist inhaltlich ein einziges Desaster. Jemanden per Unwahrheit zum Unhold labeln geht indessen gar nicht. Pirincci ist politisch ein Vollidiot, hat keine Ahnung, sondert Vorurteilsgemöff ab – wie sein Lehrmeister Broder (der in jungen/jüngeren Jahren, z.B. in seinem Buch „Der ewige Antisemit“, mal sehr gut war). Aber pro KZs hat er, wenn das stimmt, eben gerade nicht votiert.

update: Die Rede selbst (Dank an Dirk) ist eine einzige, offen ausgelebte Haßerfülltheit. Ab ca. 1:46: Die Opfer von T4 werden vernutzt, um Rassismus auszuleben…Welch eine widerliche Opfer-Täter-Umkehr. Aber der Vorwurf gegen Pirincci stimmt eben nicht. Destruiert die wirklichen Lügen Pegidas, anstatt denen Steilvorlagen durch unberechtigte Vorwürfe zu liefern.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Dirk  On Oktober 20, 2015 at 22:48

    Pirincci hat seine Aussage bewusst mehrdeutig gehalten. Was er damit sagen will, weiß wohl nur er selbst. Man kann das so interpretieren, dass er deutschen Politikern vorwirft sie würden Asylkritiker am liebsten ins KZ stecken, hier sind aber auch andere Deutungen möglich. Hier gibt es das entsprechende Originalzitat : https://mobile.twitter.com/der_rosenkranz/status/656206800337915906

    • hf99  On Oktober 20, 2015 at 23:12

      Hallo Dirk, ich würde den Kontext schon eindeutig sehen (= die KZs für uns vom nationalen Widerstand sind ja „leider“ außer betrieb). Natürlich widerlich, mit solchen Bildern klingelingeling zu machen…und zu suggerieren: Für uns Deutsche seien KZs vorgesehen. Damit wiederholt Pirincci eine alte Methode: Im Film „Heimkehr“ wurde die Wahrheit gesagt…nur, dass dort Juden und Polen die Täter waren und die Deutschen die Opfer. Würde man ihn umsynchronisieren, würde man aus Juden und Polen Deutsche machen und umgekehrt, könnte man „Heimkehr“ heute noch zeigen. Diese Andeutungen sind so widerlich…aber mit KZs direkt gedroht hat Pirincci eben gerade nicht. (Indirekt, wenn man so will, schon…) Diese Methode ist seit der Homann-Rede im repertoir der Rechten. ich plädiere für Ignorieren.

  • hf99  On Oktober 20, 2015 at 23:16

    Hallo Dirk, Danke für den Link, ich sehe den Bezug schon eindeutig. ist ja seit der Homann-Rede fest im rechten Repertoir integriert – der Ausstreuungskonjunktiv, wie ich ihn immer nenne. Und wenn wir jetzt hyperventilieren, dann, hähähä, heimsen die auch noch billig Triumphe ein. P. sagt schon, für „uns“ vom nationalen Widerstand seien die KZs ja „leider“ nicht verfügbar, hähähä, und nicht: ich, P. plädiere für KZs. Meine Empfehlung: Nicht hyperventilieren, ignorieren.

  • Dirk  On Oktober 20, 2015 at 23:56

    Ich habe auch nicht gesagt, dass der direkt mit KZs gedroht hat. Das würde der auch aus rechtlichen Gründen nicht machen. Du hast insofern Recht, dass sich seine nennen wir es mal Rede darum dreht, dass die Deutschen Opfer sind und die Musels und Asylversteher die eigentlichen Nazis sind. Von daher ist Deine Deutung dieser Aussage nicht falsch. Ich bin der Meinung man kann diese Aussage eben auch anders interpretieren ohne ihn dabei böswillig falsch zu verstehen. Ist im Grunde auch egal. Der hat ein Buch zur „Verschwulung der Gesellschaft“ rausgebracht und der einkalkulierte Shitstorm dürfte ohnehin eher ein Marketing-Gag sein.

    • hf99  On Oktober 20, 2015 at 23:59

      Da sind wir uns völlig einig. Ist ein rechter Trick seit eh: Kritik als Verfolgung a la KZ zu deuten. Übrigens: Ich habe mir die Rede jetzt ganz genau angehört, auch das widerwärtige Gejohle des Publikums. Die w e r d e n KZs einrichten, wenn sie die Macht haben…

  • Klaus Baum  On Oktober 21, 2015 at 00:44

    hartmut, ich finde es gut, dass du auf einer genauen lesart bestehst, das du fragst, was er mit den KZs meint, also wen er meint, in welchen personen er die in-die-kzs-hineinstecker sieht und wer da hineingesteckt werden soll.

    dass er aber von den flüchtlingen als invasoren spricht, disqualifiziert ihn.

    • hf99  On Oktober 21, 2015 at 00:57

      Hi ersma. ich hoffe, Dir geht es gut. Wenn Du mal wieder in Hamburg bist, weißt Du, wo Du klingeln kannst (musst!!!)…

      brauchen wir nicht drüber zu streiten, hatte ich in meinem update (nachdem ich die ganze Rede gehört hab) und im Prinzip auch vorher genau so schon gesagt. Der Mann ist eine einzige politische Katastrophe, klar. Nur eben – um im Bilde zu bleiben, und jetzt mal very hard ausgedrückt: Hitler war und ist ein Millionenmörder. Ein Pädophiler war er nicht; nach allem, was wir wissen. Und ich möchte nicht darauf verpflichtet werden, Hitler fälschlich empört als Pädophilen labeln zu müssen, und wenn ich das nicht tu, bin ich Hitler-Verteidiger. Um diese „Logik“ gehts mir. Die realen Taten Hitlers sprechen Klartext. Er muss nicht qua Lüge auch noch Pädophiler sein. Die reale Rede Pirinccis spricht Klartext. Er muss nicht auch noch pro KZ votiert haben (de facto würden solche Leutz wie er wohl wirklich KZs für Leute wie Dich und mich einrichten, aber das ist n anderes Ding).

  • Hans Wurst  On Oktober 21, 2015 at 20:34

    Ist Pirincci ein Döner mit extra viel Spezialsoße? Mit Minze?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: