Griechenland

Burks könnte Recht haben. Die Niederlage der Linken kommt in jedem Fall (symbolisch eingeleitet durch den Varoufakis-Rücktritt – das ging fix), denn solche linken Siege (oder „Siege“) wie gestern kann sich das Kapital nicht straflos gefallen lassen. Der Militärputsch kommt höchst wahrscheinlich. Allerdings wird man ihn anders nennen, auch so etwas wie einen Anschein von Rest-Demokratie aufrecht erhalten müssen. Gewaltsame Auflösung von Demos plus Ausgangsperre (wg Ruhe und Ordnung natürlich), ein paar Inhaftierte, aber mehr nicht. Es wird ein kalter Militärputsch sein, einer, den die Touristen gar nicht richtig mitkriegen. Am elegantesten wäre es, einfach eine entsprechende Menge von Syriza-Abgeordneten zu schmieren – solche mit „Verantwortungsgefühl“ sollten sich doch finden lassen.

Ich habe mich gestern abend gefreut, freue mich auch jetzt noch. Manchmal ist das Symbol die Realität, und dieses klare Anti-Merkel-Nein hatte Würde. Aber natürlich ändert sich durch das „Nein“ gar nichts. ¡No Pasarán! – es werden uns auch diesmal nur Lieder bleiben.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Wolfgang  On Juli 6, 2015 at 09:38

    Pessimist du! Aber…

    • hf99  On Juli 6, 2015 at 09:41

      sorry, Wolfgang, aber wer glaubt, dass aus griechenland die große Menschheitsselbstbefreiung kommt – wenn man daran denkt, wie haßerfüllt Griechenland speziell eta in Deutschland wahrgenommen wird -, dem ist beim beste Willen nicht zu helfen. ich schrieb schon zu Beginn der Fionanzkrise: Wer glaube, jetzt sei eine revolutionäre Situation, der solle für eine Zeit mal die Drogen absetzen.

  • oblomow  On Juli 6, 2015 at 10:08

    Natürlich geht es nicht um revolution, es geht um symbole, zeichen, aufwecken, wach werden, wach machen, beispiel geben, mut machen, hoffnung, gerade für die PIGIS; und Frankreich wird dazwischen stehen: Dieser keil ist getrieben und dann schauen wir mal, wo der deutsche herrenmensch mit seinem hass und seinen vasallen bleibt, wenn da auch noch andere spieler mitmischen wollen – aus welchen gründen auch immer (USA, GB) Mag sein, dass es schief geht und nur lieder bleiben – wir werden sehen.

  • Klaus Baum  On Juli 6, 2015 at 11:48

    Hat dies auf Baums Notizen aus der Unterwelt. rebloggt und kommentierte:
    Hartmut Finkeldey – Pessimist oder Realist

  • Neko  On Juli 6, 2015 at 12:55

    Hat dies auf Nekos Geschichtenkörbchen rebloggt.

  • Dirk  On Juli 6, 2015 at 13:09

    De Facto hat man in Spanien, das Demonstationsrecht abgeschafft. Von daher dürftest Du Recht behalten.

  • Wolfgang  On Juli 6, 2015 at 18:04

    „Die Botschaft der Griechen“ von Wolfgang Lieb auf den Nachdenkseiten ist dazu auch lesenswert. Er kommt der Beobachtung von Burks sehr nahe. Mein lieber Scholli, wenn das so kommt, Hartmut, denn bleibt uns alles akademische im Halse stecken.

  • Gerhard  On Juli 6, 2015 at 19:06

    Viel einfacher ist es Syriza einknicken zu lassen, als eine Militärdiktatur in Europa zu schmieren. Das würde nur die Champagnerlaune stören.

  • che2001  On Juli 7, 2015 at 00:33

    Gebe zu bedenken, dass das auch das Ende des Monetarismus einläuten könnte. Die neoliberale Ausrichtung des Wirtschaftsraums Europa bekommt Probleme, wenn etwa China Offerten anbietet. Und die stehen unter eigenem Expansionsdruck….

    • hf99  On Juli 7, 2015 at 00:45

      nicht falsch, und als „hallo wach auf“-Effekt für Europa wohl sogar gut…aber man triebe den teufel mit dem Beelzebub aus. Die, die immer noch glauben (ich weiß, dass Du nicht dazu gehörst!), China haben was mit Kommunismus zu tun, sind extrem mitleidbedürftig…

  • Wolfgang  On Juli 7, 2015 at 10:25

    Fakt ist für mich, dass sich „die Idee von EINEM Europa“ erledigt hat. Leider. Hat ja noch nicht mal angefangen.

  • che2001  On Juli 12, 2015 at 18:28

    Wie gesagt, es könnte auch etwas völlig Anderes bedeuten, das Ende von Austerität und Kursstabilitätsorientierter Geldpolitik, möglicherweise nach Keynesianismus und Neoliberalismus den Beginn einer dritten Großepoche in globalen Wirtschaftspolitik.

    http://che2001.blogger.de/stories/2516473/

  • Dirk  On Juli 12, 2015 at 23:47

    Wie sähe denn diese dritte Epoche der globalen Wirtschaftspolitik aus ? Innerhalb der Linke werden zur Zeit ja Konzepte der Allmende-Ökonomie oder genossenschaftlichen Selbstorganisation diskutiert. Ich sehe hier die Gefahr, dass diese Einrichtungen zum Einen sozial sehr selektiv sind und zum Anderen sehr gut zu neoliberalen Konzepten des bürgerschaftlichen Engagements passen.

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: