Schnitzler in Katyn

Das „Katyn-Problem“ live und in Farbe. Denn Karl-Eduard von Schnitzler hatte Recht – so weit und so lang er sich mit Kriegsverbrechern auseinandersetzte, die ja in der Tat nach 45 protegiert wurden.

Ich erinnere mich gut: Als im Sommer 1990 unsere lieben Freunde aus dem Osten in Hamburg aufschlugen, war es ihnen ums Verrecken nicht klar zu machen, dass es sich beim Vietnam-Krieg mit seiner unfassbaren Hekatombe von Zivilisten, beim Pinochet-Putsch, bei der Rattenlinie nicht um von-Schnitzlerschen Propagandatünneff handelte, sondern um Realität. Mein Bruder sprach neulich mir gegenüber vom dröhnenden Schweigen der DDR-Bürgerrechtler zum NSU-Desaster. Das traf es genau. Wer über die Orga Gehlen nicht reden mag, schweige doch bitte über die Stasi – vice versa natürlich auch, lieber „Ossietzky“!

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Wolfgang  On Mai 20, 2015 at 16:05

    So isses!

  • summacumlaudeblog  On Mai 20, 2015 at 18:26

    Zum NSU-Desaster muß noch ergänzt werden, dass da offenbar einige DDR-Bürger“rechtler“ ihr Alleinstellungsmerkmal fort schwimmen sehen. Was? Nicht nur die Stasi war an Staatsverbrechen beteiligt, sondern auch der VS? Damit würde man ja die identitätsstiftende Opferexklusivität verlieren. Folglich schloss Korf messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf.
    So erklärt sich das überlaute Schweigen so einiger – NICHT ALLER! – ehm. DDR-Bürgerrechtler zum NSU-Komplex (die im Fall des Schweigens in dickste Anführungszeichen zu setzen wären).

  • neumondschein  On Mai 21, 2015 at 19:22

    Was hat das jetzt mit Katyn zu tun?

    Da steht „Schnitzler in Katyn“. Darunter ein Video mit DDR-Fernsehen, mit bekannten Größen wie Heinz-Florian Oertel und Karl-Eduard von Schnitzler. Nanu, denke ich, Katyn im DDR-Fernsehen? Das gibt es doch gar nicht! Ich schaue mir das Video an. Und von Katyn keine Spur! Wie zu erwarten war!

    Gut, manchmal sagt Karl-Eduard tatsächlich die Wahrheit. Nicht alles ist Lüge. Eigentlich gibt es in seiner Sendung „Der Schwarze Kanal“ recht wenig Lüge. Und auch die Auslassung von Katyn ist nicht seine Schuld. Aber was dann?

  • wolfdieter  On Mai 21, 2015 at 23:35

    Bei den Ossis gibts so’ne und solche. Die Quote an Vollpfosten (monokausale Erklärungsmodelle, schlichte Freund-Feind-Denke) dürfte recht genau der der Wessis entsprechen.

    (Ich habe ein Problem mit Ossi-Bashing.)

  • neumondschein  On Mai 22, 2015 at 17:15

    Eine Hinrichtung in 7 Teilen. Dies ist der erste Teil:

    Ein Studio mit Karl-Eduard von Schnitzler und einem ganzen schreienden Haufen Widerstandskämpfern.

  • Wolfgang  On Mai 24, 2015 at 10:10

    Meine Fresse; Lummer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: