Sauerstoffmaske?

Der hat ne Sauerstoffmaske getragen? Wahnsinn…

mopogermanwings

Aerotoxisches Syndrom? Klick und Klick

Hatten wir schon, aber gerne nochmals (ab Min 3:00) „ich kann nicht mehr, lass uns das bitte überleben“:

Nervengifte können zu neurologischen Ausfällen führen.

Zur Rufmordkampagne gegen Andreas Lubitz hier (via burks).

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • kalo  On April 1, 2015 at 12:47

    Die Mopo dementiert ihre Story vom Handyvideo …

    • hf99  On April 1, 2015 at 15:55

      Mir gehts aber um die Sauerstoffmaske. Vernebeltes Cockpit, Ko-Pilot hatte neurologische Ausfälle, agierte nicht mehr realitätsangemessen? Alles möglich. Kein Beweis, aber es wäre ein weiteres Indiz für seine Unschuld – die für mich wahrscheinlich ist, seit ich erfuhr, dass er sowohl seiner Freundin als auch seinem Arbeitgeber gegenüber offen die Krankheit kommunizierte. Tut das eine schwer narzisstisch veranlagte Persönlichkeit, die ihren Traum vom Fliegen mit aller Macht verteidigt?

      Wir werden es nie genau herausfinden. Natürlich ist Mitnahmesuizid aufgrund einer schweren psychischen Störung weiterhin möglich… Aber die schwungvolle Selbstsicherheit, mit der die Medien uns diese Spekulation als Lösung, als erwiesene Tatsache verkaufen ist schwer erträglich.

  • kalo  On April 2, 2015 at 08:33

    Ja, leider. Ein Phänomen, für das Ken Jebsen erst recht, nur auf andere und exzeptionelle Weise steht: beweglich, scharfsinnig, kenntnisreich auf einem oder einigen Gebieten, aber zu kruden Schlüssen auf beliebig vielen anderen neigend. Die Unterscheidung von Verstand und Vernunft war eine große Tat der Aufklärung.

    • hf99  On April 2, 2015 at 09:34

      So isses wohl. Verstand versus Vernunft – hast Du 20 Stunden Zeit? Ich meine für den Prolog? Ich auch nicht. LoLoL. Vernunft = Verstehen. Verstand = Begreifen und operieren (zB Neigungswinkel ausrechnen). Mit dieser Faustregel, sozusagen Hannah Arendt für geistig arme, hab ichs mir immer klar gemacht 😉

      Das Problem Ken Jebsen aka Elsässer ist in meinen Augen politisch extrem wichtig. Gerade weil er kritisches resp „angekritischtes“ Bewusstsein bindet, ist er so unheilvoll.

    • genova68  On April 2, 2015 at 10:28

      Das einzige Gebiet, auf dem Jebsen kenntnisreich ist, ist seine Selbstvermarktung und Egobefriedigung. Der hat von nichts eine Ahnung, er ist ein rechter Demagoge. Und dieser Haisenko hat gute Kontakte zu Rechtsextremisten und besucht Bordtreffen des Holocaust-Leugner Honigmann. Heisenko ist Nazi, und den sollte man als Experten nicht einmal erwähnen. Wie lange er bei der Lufthansa flog, wenn überhaupt, verschweigt er.

      • hf99  On April 2, 2015 at 10:35

        ich stimme allem zu. Problem ist hier eben: Dass Nazis an partiell richtige Einsichten andocken. Goebbels hat im „Angriff“ 1929-Anfang 33 gegen Arbeitslosigkeit angeschrieben. Müssen wir jetzt für Arbeitslosigkeit sein? Natürlich nicht – auch Du siehst das wohl so. Nur: das ist ja das Problem! Die Nazis haben damals die Arbeitslosigkeit durch massives deficit spending in den Griff bekommen – deficit spending zugunsten ihrer Aufrüstung natürlich. Ist aber deficit spending damit überhaupt obsolet?

        Zu unserem Problem hier: Heisenko ist unmöglich, klar. Sind damit aber seine flugtechnischen Ausführungen obsolet?

        • genova68  On April 2, 2015 at 11:42

          Ich weiß nicht, ob die obsolet sind. Aber bei Leuten mit derart wirren Ansichten in vielen Bereichen würde ich generell Abstand halten. Oder würdest du nun mit Goebbels wirtschaftspolitisch argumentieren? Warum Keynes erwähnen, wenn es Goebbels gibt? Eben.

          In Sachen Flugexpertentum gibt es die Vereinigung Cockpit und sicher viele andere, die etwas Sinnvolles sagen können. Wenn denen zu germanwings nichts Relevantes einfällt, dann ist die Spekulation vielleicht einfach unseriös.

          Schau dir mal den Psiram-Artikel über Heisenko an:

          https://www.psiram.com/ge/index.php/Peter_Haisenko

          So jemanden würde ich niemals als Kronzeugen aufrufen, egal für was, weil der kaputte Denkstrukturen hat. Der braucht die Sensation, weil das in ihm strukturell angelegt ist, seit wann auch immer. Da könnte nur rein zufällig irgendwas Verwertbares herauskommen.

          • hf99  On April 2, 2015 at 11:54

            Auch hier stimme ich im Prinzip zu. Jedoch: Wir wissen, dass es zum NSU sehr viele bis heutze unbeantwortete Fragen gibt. Diese Fragen werden – schief und falsch! – auch von den Rechten gestellt. Und auf genau diesen argumentativen Strohmann („Die Neonazis glauben der offiziellen Darstellung nicht, also ist jeder, der die offizielle Darstellung hinterfragt, n Neonazi!“), auf dieses schmierige hähähä habe ich schlicht keinen Bock. Vor kurzem habe ich mal Nazi-Matheschullehrbücher in Händen gehabt. „Ein Geisteskranker kostet das Reich 20.000 RM/Jahr. Wieviel Ehestandsdarlehen a 500,- RM könnte man dafür auszahlen?“ Widerlich! Aber 2 und 2 sind merkwürdigerweise auch in diesen Büchern 4.

            • genova68  On April 2, 2015 at 12:48

              Ich sage nicht, dass jeder ein Nazi ist, der der offiziellen Darstellung nicht glaubt. Niemand sagt das. Ich sage, es sollte egal sein, was Nazis über germanwings denken. Du wertest Nazis damit auf, ob du das willst oder nicht.

              Und warum interessiert dich ein Nazi-Buch, nur weil dort zwei und zwei vier sind. Wie viele Bücher behaupten das gleiche? So ziemlich alle zum Thema. Warum also aus Millionen Büchern ausgerechnet das eines Nazis rausziehen und ihn und die Nazis damit aufwerten?

              Mit dieser Haltung kommst du in Teufels Küche. Hitler war wies Naturschtuzgebiete aus, also muss man ihn zum Thema zitieren und sehen, dass er Recht hatte. Goebbels hat zugegeben, dass die Sonne im Osten aufgeht. Also bitte Goebbels in diesem Zusammenhang zu Rate ziehen.

              Wenn ein Nazis zum Thema NSU aussagekräftiges sagt, weil er Interner war, dann hört man ihm natürlich zu, am besten vor Gericht. Das wars dann aber auch.

            • kalo  On April 2, 2015 at 12:51

              Wie man souverän mit solchen Gegenständen umgeht, habe ich exemplarisch bei Sebsatian Haffner gelernt, „Anmerkungen zu Hitler“. Er kann „Verbrechen“ von „Fehlern“ unterscheiden und muß sich nicht weigern, „Leistungen“ anzuerkennen, wenn sie denn da sind. Ich halte nicht viel vom entschlossenen Ignorieren, das genova oben empfiehlt. Mein Internist kann Nazi sein, so viel er will, wenn er ein guter Arzt ist, geht mich das nichts an und wenn er mich überzeugen will, weiß ich mich argumentativ zu wehren. Das macht ihn als Fachmann nicht schlechter. So ein Ingenieur, ein Physiker, ein Pilot. Es gibt viele Scharfsinnige, deren Vernünftigkeit wenig belastbar ist.
              Da läge übrigens ein interessantes soziologisches Thema: wie die hochspezialisierte Existenz in der hypermodernen Industriegesellschaft die scharfsinnige Anwendung von abstrakt-formalen Verfahren hochzüchtet – und zwar auch bei Menschen, die nach Feierabend glauben, die Mondlandung sei ein Fake oder „die Rothschilds“ regierten die Welt.

              • hf99  On April 2, 2015 at 16:37

                Albert Einstein hat es genau so gehalten. Er hat den Physiknobelpreisträger Lenard immer für einen erstklassigen Experimentalphysiker gehalten – der er auch war. Darüber hinaus war Lenard der Verfasser des Machwerks „Deutsche Physik“… (selber googlen)

                • kalo  On April 4, 2015 at 09:54

                  Ja, von Lenard et al. habe ich gehört, aber mich nie genug dafür interessiert, um mir Zeit für Details zu nehmen (wer hat Zeit, Argumente gegen eine „jüdische“ Physik zu erörtern?).

                  Mir fällt dazu ein anderer ein, sublimer verfaßt, aber doch verwandt. In einem Aufsatz, von, ich glaube Michael Dummett, Anfang der 90er Jahre in der „Dt. Zeitschrift für Philosophie“, diskutierte der Autor – exzeptioneller Kenner Freges und Bewunderer von dessen Leistung für die Begründung der Analytischen Philosophie – mit leichter Fassungslosigkeit die reaktionären, obrigkeitshörigen und antijüdischen Ressentiments, die dieser Heros der Rationalität in seinen Tagebüchern ausgebreitet hatte. Ich erinnere mich, das damals mit einem – nicht sehr fairen – „told you so!“ beantwortet zu haben. Der naive Glaube des Logischen Empirismus und der Analytischen Philosophie, das Training in kalkulatorisch-formalem Denken sei irgendwie eine Garantie für rationale Überzeugungsbildung, demokratische Haltung und Aufgeklärtheit überhaupt, ging mir schon immer gewaltig auf die Nerven. (Hätte mir bei Habermas, den ich längere Zeit zu studieren versuchte, eigentlich auch früh auffallen müssen. Ist da bürgerliche Bildungsideologie in neuer Form ? Daß das Training der ‚höheren‘ Funktionen schon nach unten, in die dunkle Welt der Triebe, positiv durchschlagen wird ?)

  • kalo  On April 2, 2015 at 08:36

    Sollte natürlich direkte Antwort auf April 1, 2015 at 19:24 sein …

  • Garfield  On April 2, 2015 at 21:31

    wenn die Kabinendruck abfällt, entriegelt sich die Sicherheitstür angeblich automatisch.

    Wenn das mit dem Browserverlauf etc stimmt, er hat sich ja wohl auch über die Sicherheitstür speziell infomriert – als Lufthansa-Pilot dürfte er daß aber eh gewusst haben.
    Evtl wollte er sich so damit „absichern“ (dann hat er vllt nicht mehr den „perfekten Aufsetzer“, kann das Flugzeug aber immer noch ins Trudeln/ außer Kontrolle und so zum Absturz bringen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: