Sicherheitswahn

Ein Artikel aus dem Jahr 2014 (!) über Sicherheitswahn und hermetisch verriegelte Cockpittüren. Interessant!

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • W. Buck  On März 26, 2015 at 15:39

    Der Selbstmord des Co-Piloten ist nun doch sehr wahrscheinlich. (Nach der Pressekonferenz der franz. Staatsanwaltschaft).

    Aber wie im obigen Artikel von 2014 bereits dargestellt:

    immerhin sind die Menschen nicht durch Terrorismus gestorben. Es zeigt sich hier wieder einmal, dass Angst und Hysterie schlechte Ratgeber sind.

    • hf99  On März 26, 2015 at 15:51

      Kriminologisch handelt es sich (mutmaßlich…aber das Ergebnis der Auswertung des Voicerecorders war schon sehr eindeutig!) um einen erweiterten Suizoid/Amoklauf (das überschneidet sich ja etwas).

      • Garfield  On März 27, 2015 at 00:42

        aber das Ergebnis der Auswertung des Voicerecorders war schon sehr eindeutig!

        hast du evtl. Quellen für die Auswertung, speziell „eindeutig“?

        nach meinem Wissenstand, bisher macht man die „Gesundheit“ des Copiloten allein an seinen Atemgeräuschen fest; ob der Pilot den „erweiterten Sicherheitscode“ Code einfach vergessen hatte, er nicht funktionierte – bzw überhaupt eingegeben wurde – konnte Stand Pressekonferrenz noch nicht geklärt werden

        Wenn das stimmt ist es MMN *etwas* voreilig von hundert-x-fachem Mord zu sprechen… in Montabaur werden bereits das Haus & Angehörigen des verm. Amokläufers belagert

      • Garfield  On März 27, 2015 at 00:49

        sorry, paar Sekunden vorher ist dann auch die Frage mit drauf 😉

        mit erweitertem Kontext, „Gespräche im Cockpit“

        • hf99  On März 27, 2015 at 04:20

          Siehe PK des Staatsanwalts:

          Es ist ergonomisch unmöglich, sozusagen „aus versehen“ (durch ‚Abrutschen, im ‚freien Fall’kurz vor der Bewusstlosigkeit oä) den kontrollierten Sinkflug einzuleiten. Das Einleiten des Sinkflugs = Vorsatz.
          Das Verriegeln der Tür, Nichteinlass des Piloten = Vorsatz.
          Deine Kritik stimmt dennoch.

          Es gibt mE e i n alternatives Szenario. da muss ich aber erst meinen „Hausmediziner“ fragen, ob das möglich ist:

          Die beiden haben ja miteinander bereits über den Landeanflug gesprochen.

          jetzt gibt es, beginnender Schlaganfall oder so, bereits eine Bewusstseinstrübung beim Ko-Piloten, er will schnell noch, sozusagen „aus Verantwortungsgefühl“, die Landung einleiten, dann Vollendung des Schlaganfalls, aus, Ende. Auch ein Schlaganfall ist ein „Prozess“, kein punktuelles Ereignis. D a s wäre ggfls möglich. Zusatzannahme hierzu: Pilot hat Notfallcode in der Aufregung vergessen/Tür war kaputt, nahm den Notfallcode nicht an.

    • hf99  On März 26, 2015 at 17:01

      Ansonsten natürlich Zustimmung. Die Toten sind ganz eindeutig Opfer der Sicherheitshyterie geworden – obwohl es nicht nur Warnungen gab, sondern auch einen ersten Fall: http://www.austrianwings.info/2013/12/absturz-von-lam-e190-absichtlich-durch-kapitaen-verursacht/

      • Hagnum  On März 26, 2015 at 17:38

        Schön, daß du den Artikel nachgeblättert hast.Wäre mir sonst entgangen.

        lg

        • hf99  On März 26, 2015 at 19:06

          Interessant, dass der gesamte Mainstream das jetzt nicht diskutiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: