Julikrise – 4. August

Viel zu analysieren gibt es nicht mehr. Anbei noch einige Zeitungen. Wer in den SPD-Zeitungen, die doch bis in den August hinein vernünftige Analysen anboten (neben ihrem Zarismus-Gerede a la Südekum), Parallelen zum heutigen SPD-Verhalten sieht, der irrt wohl nicht. Auch die Linkspartei wird, „dank“ Gysi, diesen Weg gehen. „Lächelt der Genius der Menschlichkeit“

he2 (66)

he2 (67)

he2 (68)

he2 (69)

he2 (70)

vor8 (119)

vor8 (120)

vor8 (121)

vor8 (122)

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Dirk  On August 23, 2014 at 09:54

    Nochmals danke für diese ausgezeichnete Darstellung und Kommentierung der Ereignisse.
    DIE Linkspartei wird „diesen Weg“ allerdings nicht gehen, da bist Du zu pessimistisch. Abgesehen davon, dass Gysi seinen Zenit überschritten hat, sind die daran interessierten Kreise sind nach wie vor zu schwach, eine Besserung ist nicht in Sicht. Das Flagschiff der sogenannten Reformer „Forum demokratischer Sozialismus“ kämpft z. Bsp. seit dem letzten Bundesparteitag um’s Überleben und auch nur noch mit sich selbst. Wenn überhaupt, wird es früher oder später eine Reihe Überläufer geben, mehr aber nicht.

  • Manfred Peters  On August 23, 2014 at 16:09

    „Auch die Linkspartei wird, … *, diesen Weg gehen.
    Spökenkiekerei oder nur der übliche westlinke Defätismus, den ich schon bei Duckhome/Albrecht mit einem zu erwartenden Kommentar des omnipräsenten pseudolinken Spaltpilzes lesen konnte.
    Wie wäre es , wenn Ihr Euch erst einmal mit unseren Regierungskriegstreibern auseinandersetzt, die ausgerechnet am Weltfriedenstag durch die bleierne Hamburgerin ihre Kriegserklärung abgeben wollen.  
    *Gysi ist doch nur der Sack, den Ihr schlagt, um bewusst oder unbewusst DIE LINKE zu diskreditieren.
    Habt Ihr Alternativen?

  • Wolfgang  On August 23, 2014 at 17:05

    Klar gibt es eine Alternative. Und die ist bekannt. Warum zum Teufel soll dieses Tor nun aufgemacht werden? Was kommt danach. Gysi ist der Chef. Und wenn der so etwas sagt, dann darf man ihn doch auch kritisieren. Oder doch nicht? Noch eine Grüne Partei braucht jedenfalls keiner.

    • Manfred Peters  On August 24, 2014 at 09:42

      „Und wenn der so etwas sagt,  …“ *
      Soweit zu dem von den linken Spaltpilzen kolportierten Unsinn über Gysis Aussagen. Politik ist doch etwas mehr als sich in Foren künstlich aufzublasen.
      Die Alternativen bezogen sich auf eine von der Wahl-Öffentlichkeit wahrzunehmende linke Partei in D, nicht auf die Waffenlieferungen (siehe dazu auch meine Kommentare auf „Das Narrenschiff“, „altermannblog“, …).
      Ich habe hier wohl zu kurz argumentiert.
      * Achtung der Link enthält schwer verdauliche/gefährliche Wahrheiten für die „7 intelligenten Leserinnen und Lesern dieses Blogs“ sowie die hier die Deutungslufthoheit beanspruchenden 700 Antideutschen und verkappten Zionisten. 😦

  • Wolfgang  On August 24, 2014 at 09:59

    Also doch keine Kritik, na gut. Dann eben nicht.
    Danke Hartmut für Deine wunderbare Recherche zum 1. Weltkrieg und zu eventuellen Parallelen zu heute.

  • Dirk  On August 24, 2014 at 10:46

    Von einem wahren Freund erwarte ich selbstverständlich auch mal Kritik, bei so manchem, sich selbst als „links“ bezeichnenden Kritiker der Linkspartei beschleicht mich allerdings das Gefühl, dass es mit der Freundschaft nicht sehr weit her ist. Gerne werden Schlagzeilen von SPON und anderen einschlägigen Medien als Grundlage für die Kritik herangezogen, die man noch einen Satz zuvor als Meinungsmanipulateure gebrandmarkt hat. Finde den Fehler…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: