Patriotismus, sympathisch – edit

Der fröhliche, entspannte, nicht-aggressive, weltoffene deutsche Partypatriotismus bei der Arbeit?
(Bild entfernt)
(Quelle)

edit: ist das Bild echt? Weiß jemand näheres? Kommt mir so photoshoppig vor.

edit 2: Hier die Primärquelle. Foto von Adam Berry für Getty Images. Eine Fotoagentur für lizenzfreie Bilder. Das Bild selber habe ich entfernt, weil ich kein Geld für etwaige teure Briefe habe (siehe Wikilink, dort die Bedingungen Gettys für nonkommerzielle Nutzung – ohne mich). Es scheint authentisch.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Dennis82  On Juli 15, 2014 at 22:16

    Sollte man nicht versuchen, so etwas selbst zu verifzieren, bevor man es postet, nur weil einem dieser ganze Hype grade tierisch auf die Nüsse geht – und man nach Belegen für seine Vorurteile sucht? 😉

    Ja, sieht sehr nach Fake aus; Lichteinfall/Helligkeit und der kaum vorhandene Schattenwurf des Männchens stimmt im Kontext der Stelen nicht…

    • hf99  On Juli 15, 2014 at 22:19

      Als Dokument ist es so oder so wertvoll – wenn Fake, dann sei gefragt: Von wem, mit welchem Interesse?

      • Dennis82  On Juli 15, 2014 at 22:30

        „Wertvoll“ – auch wenn es ein Fake ist? Um damit sein Vorureil bestätigen, dass „sympathische, patriotische Fußballfans“ sogar auf dem Holocaust-Mahnmal feiern? Ernsthaft…?

        Und von wem? Von Menschen, die bspw. in jubelnden Fußballfans gleich den aufmarschierenden Faschismus kommen sehen. 😉 Der muss nicht in der Form aufmarschieren. Der ist im Innersten, der „Mitte“ einer entsolidarisierten Gesellschaft längst angekommen – und wird bei jeder Wahl von einer sehr großen Zahl (vornehmlich CDU und SPD-Wählern) bestätigt.

        Im anderen Thread wird auf die psychologischen Ursachen hingewiesen. Ich seh das anders, es ist eher ein Zeichen dafür, wie sehr die Menschen nach Gemeinschaft und Einigkeit suchen. Es deutet viel darauf hin, dass grade in entsolidarisierten und „kalten“ Gesellschaften der Wunsch am eintauchen in eine Massenbegeisterung wie dieser umso ausgeprägter ist, je „kälter“ das alltägliche Leben ist. Ein kleines Aufheulen. Ne Form von Vollrausch. Und Möglichkeiten, sich irgendwie zu berauschen sind ja auch Linke nicht generell abgeneigt. Nur da natürlich eher im stillen Kämmerlein. 😉

        • altautonomer  On Juli 16, 2014 at 07:13

          „Es deutet viel darauf hin, dass grade in entsolidarisierten und “kalten” Gesellschaften der Wunsch am eintauchen in eine Massenbegeisterung wie dieser umso ausgeprägter ist, je “kälter” das alltägliche Leben ist. Ein kleines Aufheulen. Ne Form von Vollrausch.“

          Mal ganz ehrlich? Das könnte genausogut als Plädoyer für die Montagsdemos durchgehen. „Massenbegeisterung“ für Jebsen oder Helene Fischer.

      • Dennis82  On Juli 15, 2014 at 22:31

        Ernsthafte Frage – hängt es hier von einer gewissen Zeichenzahl ab, ob ein Kommentar z. B. direkt veröffentlicht oder erst gegengelesen wird…? Ist ziemlich irritierend…

        • hf99  On Juli 15, 2014 at 22:38

          Mein Spamfilter ist eigenwillig. Frag mal bersarin.

          Doch, auch als fake wäre es ein wertvolles Dokument. Es scheint aber authentisch zu sein.

          • Dennis82  On Juli 15, 2014 at 22:43

            „scheint authentisch“? Warum genau? Weil es zum gefestigten Weltbild passt? Ich lege mich jetzt schon fest, ohne es mir genauer angesehen zu haben: Es ist (grade wegen der Lichtverhältnisse) ein technisch schlechter Photoshop-Fake.

            Aber hier kommt eine seltsame Auffassung von Authentizität ans Tageslicht; wenn der Zweck die Mittel heiligt, darf also auch mal manipuliert werden…?

            • hf99  On Juli 15, 2014 at 22:45

              die Quelle ist der Fotograf Adam Berry, der auf Gettys diverse Bilder veröffentlicht hat. Frag doch einfach ihn.

              • Dennis82  On Juli 15, 2014 at 22:52

                Nö, lass mal; nicht mein Job. Ich hab das Foto ja auch nicht in meinem Blog veröffentlicht. 😉

                • hf99  On Juli 15, 2014 at 22:54

                  Dann stell hier besser keine Behauptung in den Raum, für die Adam Berry Dir ggfls ne sehr teure Unterlassungserklärung reinzimmern könnte. Nur so n kleiner Tip von mir.

  • Bersarin  On Juli 15, 2014 at 22:31

    Jedes Land hat die Sieger, die es verdient.

    Am schönsten war es, heute die Berliner Abendschau mit diesem Bilderreigen sich zu betrachten. Die Gesten, das Gehampel und alles übrige spricht eine eigenen Sprache und für sich. Beim Auftritt der deutschen Mannschaft fällt mir nur der Begriff des Fremdschämens noch ein. Aber jeder nach seiner oder ihrer Facon. Mit der Haltung des Grantlers entbehrt doch dieses ganze Szenario der Dummheit nicht einer gewissen Komik und es erzeugt einen Witz ganz eigener Art.

  • Bersarin  On Juli 15, 2014 at 23:12

    Zum Bild:
    Ein kaum vorhandener Schattenwurf kann ebenso ein Zeichen dafür sein, daß Wolken am Himmel waren. Heute schien in Berlin zwar die Sonne, aber es gab ebenfalls durchziehende Wolkenfelder.

    Was die hellen Arme betrifft, so sind diese vermutlich aufgehellt, Diese Art der Bildbearbeitung gab es ebenso bei der World-Press-Photographie von Paul Hansen, die 2013 mit der Aufnahme eines Beerdigungszuges zweier toter palästinensischer Kinder in Gaza den World Press Award gewann. Daran gibt es nichts auszusetzen, weil die Szenerie nicht manipuliert wurde. Hansen oder seine Assistenten machten nichts anderes, als man bereits zu Dunkelkammerzeiten tat. Abwedeln bzw. Aufhellen und den Kontrast erhöhen, damit wichtige Stellen der Photographie besonders zur Geltung kommen. Wer Manipulation insinuiert, muß sie auch belegen können. Ich selber würde mittlerweile gegen solche Behauptungen, die mich einem bestimmten Verdacht aussetzen, juristisch vorgehen. Das Internet ist leider voll von Menschen, die Verdächtigungen in die Welt setzen. Wer schreibt A sei x oder B mache y muß das belegen können. Ansonsten ist es Mobbing bzw. Lüge.

    • hf99  On Juli 15, 2014 at 23:14

      Danke für die fachmännischen Ausführungen (ich bin kein Fotograf und lege auf diese Feststellung auch immer wert; wenn ich hier selbstgeknipstes einstelle, hat das immer und ausschließlich dokumentarische Funktionen). Das Bild stammt vom 13. Juli; Endspieltag.

  • R@iner  On Juli 16, 2014 at 10:02

    Es ist doch ganz einfach, die Fotos – es sind mehrere – von Adam Berry rund um das Holocausdenkmal zu finden.
    Was soll die Diskussion? Die Dinger sind echt.

    Ich nutze seit Jahren ein Browser-Addon, mit dem ich google nach Bildern suchen lassen kann denen ich nicht traue, was bei auf twitter verbreiteten Schreckensmeldungen recht häufig vorkommen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: