Zum Nahen Osten

Wer werden also mehrere staatenähnliche Gebilde bekommen: Das frühere Syrien, aber verkleinert, Kurdistan, das sich wie ein Sperriegel zwischen die Türkei und Bagdad legen wird, einen schiitischen geprägten Rest-Irak sowie ein Niemandsland, das von der ISIL beherrscht wird. Der Vordere Orient wird also immer mehr denjenigen Teilen Afrikas ähneln, deren durch die Kolonialmächte geschaffenen “Staatsgrenzen” niemand mehr ernst nimmt, sondern die durch wechselnde Koalitionen lokaler Warlords, korrupter einheimischer “Eliten” und ausländische Konzerne geprägt werden – mit dem Unterschied, dass die Bodenschätze Afrikas aktuell nicht so wichtig sind wie das Öl.

So ist es. Vorzüglich recherchiert. Warum soll ich, was burks unvergleichlich gut macht, schlechter noch einmal sagen? Die lächerliche Behauptung, es sei bei der US-„Intervention“ (so kann man Kriege natürlich auch nennen!) um die Demokratisierung des Nahen Osten gegangen, ist immer schon ein Märchen für Kinder und Narren gewesen. Dass erwachsene Menschen auf so etwas reinfielen, hinterläßt mich melancholisch.

Gut auch, dass burks „den“ Muslimen die reine ‚Opferrolle‘ konsequent verweigert. Es sind immer mindestens Stücker Zweie am Spiel beteiligt. Selbstredend sind die meist selbstermächtigten muslimischen Macht- und Funktionseliten in nichts weniger versindelt als ihre Berufskollegen hier bei uns. Dies gilt – allen Pali-Soli-Demonstranten sei es zum hundertsten Mal gesagt – natürlich auch für die Hamas aka Fatah.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Dirk  On Juni 27, 2014 at 14:51

    Wurden nicht Leute die genau vor dieser Entwicklung im Irak gewarnt haben, jahrelang als Antisemiten und Terrorunterstützer bezeichnet ?

  • Manfred Peters  On Juni 27, 2014 at 19:29

    Und wer ist wieder einmal nicht bereit aus den Fehlern* der Vergangenheit zu lernen?
    http://www.tagesschau.de/ausland/obama-syrien-100.html
    * Aus Sicht der USA mag es ja ein Teil einer uns unbekannten langfristigen Destabilisierungsstrategie sein. 😦

  • Manfred Peters  On Juni 28, 2014 at 12:58

    Gibt es hier eine Moderation/Zensur durch die NSA?

    Da mein vorhergehende Kommentar nun nach ca. 12 h doch noch ans Bloglicht gekommen ist, noch ein paar Zusatzinformationen und Hintergründe, die zumindest zum Nachdenken anregen könnten.

    • hf99  On Juni 28, 2014 at 14:28

      Irgendwas muss ich für die 4.000 Dollar, die die mir jeden Monat überweisen, doch tun! Aber pssst, nicht weitersagen!

      • Manfred Peters  On Juni 29, 2014 at 10:19

        Bezahlt wird nach Leistung!
        Wenn man der Expertise von Gottvater Jarchow glauben darf – Putin hat Finnland Heim ins Russische Reich geholt – bekommen Putins Trolle trotz enormer Anstrengungen 800-1000 US $ im Monat.
        Bleibt die Frage, ob es 10000 mal so viel West-Trolle gibt, oder die ganz (un)normalen Redakteure unserer Medien die Funktion der Trolle übernehmen. Mein schönster West-Troll ist übrigens die Schande aller Erzählungen aus Tausend und einer Nacht. 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: