„Kriegsverbrechen“

Die Staatsanwaltschaft Weiden in der Oberpfalz hatte 2012 ein Ermittlungsverfahren gegen Breyer eingeleitet. Sie wirft ihm vor, als Wachmann im KZ Auschwitz 1944 an Kriegsverbrechen beteiligt gewesen zu sein. Er soll geholfen haben, im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau mindestens 344.000 Juden zu ermorden.

2014? Und SpON redet von Kriegsverbrechen? Es sind eben keine Kriegsverbrechen. Kriegsverbrechen sind furchtbar, aber immerhin noch erklärlich (Kriegshysterie, Einübung in Gewalt etc). Wir aber reden über Mord, § 211 damaliges Reichsstrafgesetzbuch. Habgier, sonstige niedere Beweggründe, Heimtücke und Grausamkeit dürfen wir problemlos voraussetzen. (Ja, ich kenne die historischen Hintergründe der sog. Mordmerkmale, die ja die Nazis selber eingeführt haben, und plädiere für eine Reform.)

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Wolf-Dieter  On Juni 19, 2014 at 21:59

    Zustimmung. Das Verbrechen geschah zwar in Kriegszeiten, aber es war ein ziviles Verbrechen.

    (Andernfalls wäre ein Ladendiebstahl zwischen ’39 und ’45 ein Kriegs-, äh, -vergehen, weil Mindeststrafmaß unter 1 Jahr Bau.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: