Nie und nimmer Schwarzgeld

Manche Presseerklärungen kommen aber auch wie gerufen. Man kontrastiere hiermit. Ob eine Staatsanwaltschaft jahrzehntelange Kontobewegungen, mehrere tausend Blatt Papier also, innert ca einer Woche so prüfen kann, dass sie endabschließend zu sagen vermag „Da war nix“ – das zu entscheiden überlasse ich mal dem Geschmack des Publikums. Hauptsache, Merkel bekundete „Respekt“. (Wofür nochmal?)

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • altautonomer  On März 22, 2014 at 08:47

    In NRW benötigte die Staatsanwaltschaft 4 Jahre für die Sichtung der 11.000 Ordner über das Geschehen um die Love-Parade 2010 in Duisburg mit ähnlichem Ergebnis: Die Hauptverantwortlichen Schaller und Sauerland werden nicht angeklagt. Lediglich ein paar karrierenotgeile willige Vollstrecker aus den unteren Ligen der Stadtverwaltung Duisburg, die auf Anordnung auch ihr Butterbrotpapier unterschreiben würden.

  • zeusbrian  On März 22, 2014 at 11:55

    Uli Hoeneß ist ein Ehrenmann, dem leider ein(?) „Fehler“ unterlaufen ist, der FC Bayern ist ein ordentlich geführter Fußballclub und das im Profibereich Schwarz/Handgelder gezahlt werden, sind doch bitte nur Gerüchte.

  • Stony  On März 22, 2014 at 17:41

    damit ist meine kleine einlaßung zu hoeneß im anderen beitrag … nun ja, in ihrer naivität deutlichst geworden. spreche mal noch wer von ‚rechtsstaat‘ in dieser bananenrepublik.^^

  • rainer  On März 23, 2014 at 10:00

    …der FC Bayern ist nun ganz einfach mal eine kriminelle Vereinigung…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: