Ukraine 2 (SpON mal wieder) – update

Fabian Reinbolds Gerede ist von einer so bösartigen Dümmlichkeit, dass man ‚es Scherls doch verweisen muss‘. Nicht mal die Fakten stimmen.

Da läuft der Umsturz in der Ukraine unter den Schlagwörtern Faschisten und Neofaschisten

Das Sozialamt zahlt Alphabetisierungskurse! Auch Ihren, Herr Reinbold! Der Umsturz dort wird tatsächlich ganz massiv mit getragen von der Swoboda, das ist eine Partei, die „Judenschweine“ bejagt wissen will. Muss was mit westlichen Werten zu tun haben.

Man müsse das legitime Interesse Moskaus in der Region berücksichtigen.

Derzeit wird leider noch in Machtkategorien gedacht und Politik betrieben. Dass die Menschheit sich vom Machtgedanken verabschieden sollte…keine Frage. Nur: So zu tun, als sei Putin alleine für dieses neue Brinkmannship verantwortlich, ist schon unverschämt. Den Marinehafen Sewastopol, vertraglich übrigens ganz korrekt bis 2042 an die Russen verpachtet, kann Putin nicht preisgeben, und das weiß die „westliche Wertegemeinschaft“ auch ganz genau. Wer hat noch mal 1983 eine kleine Inselgruppe überfallen, weil er seine Machtinteressen bedroht sah? Wir können gerne darüber reden, ob es gelingt, Alternativen zu den verhängnisvollen Eigengesetzlichkeiten von „Machtpolitik“ zu entwickeln – aber bitte ohne double standard, den kann ich nicht leiden. Es dürfte inzwischen übrigens als erwiesen gelten, dass auch 2014 in der Ukraine, wie schon 10 Jahre früher bei der sog. organgenen Revolution, angeheuerte Pro-Westen-Gruppen sehr gezielt interveniert haben.

„Wenn Völkerrechtsverletzer einem Völkerrechtsverletzer vorwerfen, das Völkerrecht zu verletzen, ist das unglaubwürdig.“

Dann sollte man die Rede aber auch ganz zitieren. Gysi hat völlig zu Recht auf das völkerrechtswidrige Modell Kosovo-Abspaltung 1999 aufmerksam gemacht – auf genau dieses Modell beruft sich Putin denn auch. Übrigens: Der damalige Nato-Angriffskrieg wurde mit dem Hufeisenplan, den es nur leider gar nicht gab, begründet. Scharping, immer schon noch etwas dümmer und dreister als andere, schob in einem Spiegel-Interview nach, serbische Soldaten hätten Schwangere getötet, die Föten herausgeschnitten und mit den Föten Fussball gespielt. Natürlich war kein Wort davon wahr, aber Serbien musste wieder einmal sterbien. (Edit: es war ganz leicht anders: Mit den Föten wurde nicht Fussball gespielt, sie wurden, laut Scharping, „gegrillt“. Gelogen war es trotzdem.)

Das alles weiß Reinbold, oder er kann es wissen, wenn er nur will. Also er will nicht…

Da SpON nicht korrekt zitiert: Hier ist Gysis Rede. Unzensiert.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Maxim  On März 17, 2014 at 21:33

    Ich kann niemanden ernstnehmen, der mit Begriffen wie „Putin-Versteher“ bzw. „Moskau-Versteher“ oder „böse“ hantiert und das als Journalismus verbreiten möchte, denn das ist nicht sachlich, sondern nur infantiles Geplärre. Ganz gut hat es vor kurzem Stefan Korinth in einem Kommentar ausgedrückt:

    „Viele Journalisten scheinen mental unfähig zu professioneller Neutralität. Sie denken in Schemen von Freund und Feind, von Wir und Die, von Schwarz und Weiß. Viele Journalisten glauben selbst so sehr an ihre verzerrten Darstellungen, dass sie wichtige Entwicklungen nicht verstehen.“

    Es ist ja nicht neu, dass der Journalismus fortwährend an seinen eigenen Ansprüchen scheitert, aber trotzdem bemerkenswert, wie sie im Ernstfall quer durch sämtliche Redaktionen Gewehr bei Fuß stehen, sich auf der „richtigen Seite der Geschichte“ wähnen und einfach nur Agitation auf Stürmer-Niveau betreiben. Wahrlich ein Treppenwitz, dass diese Zunft vor kurzem noch Glenn Greenwald wegen seines „Aktivismus“ verurteilt hat.

  • altautonomer  On März 18, 2014 at 08:33

    Hab den Text auf Spon auch gelsen und war sauer. Die Kommentare dazu haben mich aber wieder aufgebaut. Spon-Leser scheinen doch nicht so unausgeschlafen zu sein, wie oft behauptet.

  • Wolfgang Stauch  On März 18, 2014 at 10:27

    Gysi hat meiner Meinung nach aber nicht Recht, wenn er an den Beginn seiner Rede stellt: von mir übersetzt – was Putin macht ist scheiße. Was danach kommt unterschreibe ich auch. Aber von vorn herein erstmal sagen das Putin böse ist und danach kommt dann meine Haltung zur Problematik halte ich gelinde gesagt zumindest für unseriös. Im OpaBlock wird dies strenger bewertet. Da sagt mann: Putin lügt.

    • snoopylife  On März 18, 2014 at 10:39

      Ich würde einfach sagen: Alle lügen.

      • hf99  On März 18, 2014 at 10:43

        Natürlich. da wird knallharte Machtpolitik betrieben, von allen Seiten. Nur stört es mich, für dumm verkauft zu werden. Die Machtpolitik der „westlichen Wertegemeinschaft“ ist seffaständlich der europäischen Humanitätsidee verpflichtet…wie sagte Scholl-Latour schon richtig: „Die Amerikaner verkünden, sie marschierten in den Irak ein, um dort eine Demokratie zu errichten – dass ich nicht lache!“ Und Tröten wie Reinbold besorgen die Legitimation.

  • hANNES wURST  On März 21, 2014 at 22:02

    Exzellente Rede von Gysi, vor allem, wenn man ihn zuletzt nur in dümmlichen Talkshows erlebt hat. Jetzt rächt sich, dass die Kanzlerin ein waschechter Ossi ist. http://hanneswurst.wordpress.com/2013/08/07/correction-the-gdr-the-fall-and-the-people-a-documentary-i/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: