Hoeneß

Der schweizer Tagesanzeiger mit einer anderen Perspektive auf den Fall. Sowas liest man in der deutschen Presse nicht; deren Berichterstatung erschöpft sich in mieser Häme, zB darin – ach, wie witzig -, Uli Hoeneß in Sträflingskleidung abzubilden.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • altautonomer  On März 17, 2014 at 11:56

    Hab ich auch von Anfang an vermutet. Hoeneß ist das Bauernopfer. Sollte die Staasanwaltshaft in Reision gehen, könnt das für den FCB noch ein übles nachspiel haben.

    • hf99  On März 17, 2014 at 13:10

      sie geht natürlich nicht in Revision! Hats Du das im Ernst erwartet? Das ganze stinkt erbärmlich. Wer glaubt im Ernst, dass Hoeness bei diesen Summen bloß privat n büschn gezockt hat? Andere Vereine machens allerdings natürlich auch nicht anders, siehe Fall Neymar/Barca.

  • genova68  On März 17, 2014 at 12:11

    Danke für den Hinweis. Die Berichterstattung über Hoeneß war in der Tat vor allem miese Häme. Ein Spiegel des Zustandes weiter Teile der Medien in Deutschland.

  • hANNES wURST  On März 17, 2014 at 22:54

    In das gleiche Horn hat der Tagesspiegel geblasen aber das sind nur wilde Mutmaßungen. Es ist z. B. problemlos möglich, aus 20 Milo. € 150 zu machen, wenn man das Risiko nicht scheut und in Currency Future investiert. Das soll nicht heißen, dass ich Hoeneß nicht noch ganz andere Straftaten zutrauen, nur gibt die dort aufgeführte Recherche für den Fall rein gar nichts her.

  • ziggev  On März 18, 2014 at 02:26

    um diese Uhrzeit habe ich keine Lust mehr auf Politikähnliches, desh. werde ich dem Link erst morgen folgen. Dass allerdings Hoeneß sich selber ans Messer geliefert hat, insuffiziente Selbstanzeige, hielt ich denn doch für unplausibel. Vielleicht wolle er aus lauter Sozialwillen an sich selber ein Exempel statuieren, um endlich einmal „Steuersündertum“ aufs Tapet zu bringen, um …??? Dass allerdings Staatsanwaltschaft, Richter und Finanzamtprüferin in c.a. 2 Wochen mal eben so durchchecken, was seine Berater-Experten in c.a. 1 Jahr nicht hinbekommen haben, deutet eher darauf hin, dass er ausgetrickst wurde. Hängst der FCB noch mit drin, kommt dann bald Korruption infrage. Hatte der Stern-Reporter da nicht Kontakte?

    Aber Häme ? Ich fand, viel zuwenig! Denn ich habe von solcher überhaupt nichts mitbekommen! Was guckt, lest usw. ihr denn für Medien ? Ich lese nur Blogs, mal Perlentaucher (und wenn dort empfohlen und Geld da FAZ in Print) und auf Phoenix waren sie ja alle so inschutznehmend und verständnisvoll. 3 1/2 Jahre finde ich lächerlich. Kaum eingewöhnt wird er schon wieder rausmüssen der arme, Freigang, Auflagen. Das ist einfach ungerecht!

    Ich halte Hoeneß übrigens nicht für sonderlich intelligent. Habt ihr gesehen, was für Kopfbälle der in seine aktiven Zeit gemacht bzw. angenommen hat? Der hat schon immer für alles den Kopf hingehalten.

    Das Mitleid ebenso wie die (in meiner Wahrnehmung angebliche) Häme hatten, so, wie sie breitgetreten wurden, ohnehin, wie die Sache auch immer gelegen haben mag, oder noch liegt, nur Ablenkungsmanöver sein können.

    Bin mal wieder nicht Up-to-date. Werde mir morgen den Link mal zu Gemüthe führen.

  • genova68  On März 18, 2014 at 10:17

    Hannes,
    in dem Tagesanzeiger-Artikel geht es nicht um wilde Vermutungen. Da werden Fachleute befragt.

    „Vom Gericht in München nach seiner Strategie befragt, vermochte Hoeness keine klare Antwort zu geben. «Er machte nicht den Eindruck eines Börsenhändlers, der wusste, was er machte», sagt ein Prozessbeobachter.“

    Es ist schon merkwürdig, dass es keine Revision gibt.

    Und die Punkte kann man nicht negieren:

    (Aus dem Tagesanzeiger-Artikel:)

    Wie beschrieben bezweifeln Experten, dass er mit Devisenhandel allein Millionengewinne erzielen konnte.
    Bis heute ist die Herkunft seines Startkapitals ungeklärt. Nicht belegt ist, dass die 5 Millionen Mark und die 15 Millionen Bürgschaft vom inzwischen verstorbenen, damaligen Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus stammten, woher dieser das Geld hatte und ob das von ihm zur Verfügung gestellte Kapital an Bedingungen geknüpft war.
    Der FC Bayern München stand wiederholt unter Korruptionsverdacht – etwa bei der Vergabe der Übertragungsrechte an die Kirch-Gruppe oder der Bevorzugung von Adidas gegenüber Nike als Sponsor.
    Hoeness hat – auch in jüngerer Zeit – wiederholt die Unwahrheit gesagt. So behauptete er fälschlicherweise, die Selbstanzeige am 12. Januar 2013 eingereicht zu haben, also bevor das Magazin «Stern» die Bank Vontobel mit Recherchen konfrontierte.
    Der Fall der Verpflichtung des brasilianischen Nationalspielers Neymar durch den FC Barcelona deutet an, wie im Fussballgeschäft operiert wird. Vereinspräsident Sandro Rosell wird verdächtigt, statt der ausgewiesenen 57,1 Millionen deren 95 Millionen Euro für den Transfer bezahlt zu haben.

    ———————–
    Genau da, wo es spannend, nämlich systemisch werden würde, hört die Recherche der Justiz auf. Erinnert an Berlusconi. Zuständig für die Revision der Staatsanwaltschaft ist irgendjemand aus der Politik, Innenminister? Habe ich leider vergessen.

  • genova68  On März 18, 2014 at 11:37

    Danke für den Artikel. Es zeigt sich immer wieder, wie korrupt dieser Staat ist. Der einzige Vorteil: Man darf das hier schreiben.

    Das wäre eine Kampagne wert. Stattdessen erinnere ich mich an die Kampagne gegen Wulf.

    Das hängt auch zusammen mit deinem aktuellen Artikel im Spiegel über die Linke. Der Autor ist ein typischer Vertreter seiner Klasse. Inhaltlich keine Ahnung, aber eine Journalistenschule absolviert. Dort lernt man vor allem, seine Ahnungslosigkeit verbal zu verbergen. Der Artikel strotzt vor entsprechenden Begriffen und Worthülsen.

  • Stony  On März 18, 2014 at 13:38

    ich habe mir sonntag mal den jauch angetan, die ehemalige justizministerin herta d.-g. war da mit bei und meinte sinngemäß, daß die verhandlung nicht den gesamten fall im auge hatte, sondern das da nur dem uli sein steuerdings verhandelt wurde, also vor allem die frage, ob die selbstanzeige den regularien entsprach etc. (was mit dem urteil wohl verneint wird) – das da noch weitere ermittlungen kommen und evtl. noch andere verknackt werden wollte sie in keiner weise ausgeschlossen wissen, soweit ich das verstanden habe. die stern-recherchen gehen wohl auch weiter und angeblich werten auch die ermittler der staatsanwälte weiter die papiere aus. könnte also sein, daß da noch was kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: