Ukraine

Zur Ukraine habe ich bis jetzt gar nichts gebloggt. Erstens macht burks das unvergleichlich gut, zum Beispiel hier*, was soll ich da noch schreiben, zum zweiten unterscheidet sich die Verlogenheit des „Freiheit“-Gelalles in nichts von jener von vor fast 10 Jahren (sog. orangene Revolution), da wird man so langsam etwas müde und mürbe. Selbst Wiki stellt über 2004 – zutreffend – fest:

Die Orange Revolution baut auf einem Muster auf, das zuerst in Jugoslawien entwickelt wurde, um die Regierung mit Slobodan Milošević zu stürzen, welches in Form der sogenannten Rosenrevolution in Georgien weitergeführt wurde. Obwohl diese Umstürze spontan wirkten, waren sie Resultate einer umfangreichen Untergrundtätigkeit, Konspiration und Zusammenarbeit innerhalb oppositioneller Gruppen. Jedem Umsturz ging eine Wahl voraus, bei der die prowestliche Opposition verlor, woraufhin Demonstrationen und andere Aktionen erfolgten.(…)
Die Aktivisten in jeder dieser Bewegungen wurden in den Taktiken des nach außen hin gewaltlosen Widerstands ausgebildet – von einer Koalition professioneller westlicher Berater, Helfer und Pollster, die durch eine Reihe von westlichen Regierungen, Agenturen und Organisationen finanziert und unterstützt wurden, zum Beispiel von der Konrad Adenauer Stiftung und – laut dem The Guardian – durch das „US State Department“ und USAID zusammen mit dem „National Democratic Institute“, dem „International Republican Institute“, der „Freedom House NGO“ und dem Milliardär George Soros mit seinem „Open Society Institute“.

Das ganze Getue um die Ukraine ist eine einzige Verlogenheit, die jeden besseren Menschen anekeln muss. Insbesondere dann, wenn man Putins Politik – natürlich ist er knallharter Machtpolitiker und weiter gar nichts – einmal mit der Politik kontrastiert, die die USA seit Jahrzehnten in Lateinamerika pflegte und pflegt.

____________

* Dank an burks für die Links. Mit ziemlicher Sicherheit also Söldner und agent provocateurs. Hab ich gleich vermutet. Faustregel: Wenn BILD sich humanitär empört…gar nicht hingucken, wird im Zweifelsfall schon gelogen sein. Brutkästenbabys und Hufeisenplan lassen grüßen. Die Giftgas-„Beweise“ gegen Syrien hängen natürlich auch schon wieder auf halb acht…der mit viel Tamtam angekündigte Angriff hat bis heute nicht stattgefunden. Ich persönlich halte Putins Überlegungen hierzu für nicht unplausibel.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • summacumlaudeblog  On März 12, 2014 at 12:09

    Trotzdem hätte Putin die Panzer in der Garage lassen und den Wilson geben sollen. Und dann hätte er den Westen schön an den eigenen „Werten“ zappeln lassen können: Na, lieber Westen, wie war das noch mit dem Selbstbestimmungsrecht? Ich berufe mich auf Woodrow Wilson! Ätsch!
    Die Russen auf der Krim hätten doch sowieso für Rußland gestimmt, ob mit oder ohne Panzer. So aber ist Putin für alle Welt derjenige, der die Panzermotoren angeworfen hat…
    Interessant Timoschenkos Drohung mit einem Partisanenkrieg. Würde Putin so drohen, wären es Terroristen.

    • hf99  On März 12, 2014 at 12:12

      Ukraine kein Bundesstaat. Bayern darf jederzeit selbständig werden (völkerrechtlich), die krim darf das nicht bzw müsste das naturrechtlich begründen…so habe ich das verstanden.

  • summacumlaudeblog  On März 12, 2014 at 13:14

    Es heißt nach Wiki „autonome Republik Krim“ im Kontrast zu allen anderen Regionen, die „Oblaste“ sind, reine Verwaltungsbezirke ohne Parlamente. Das hätte man von russischer Seite problemlos unter Selbstbestimmungsrecht kommunizieren können. Zumal die Bevölkerungszusammensetzung ja eindeutig ist. Da wäre der Westen argumentativ ganz schön ins Schlingern gekommen.

  • ziggev  On März 13, 2014 at 00:18

    naja, wenn ich mir mal diese Landkarte (eingebunden in den Wicki-Artikel zur Rus) anschaue, habe ich eh´ eher das Gefühl, dass Russalnd Teil der Uraine ist als umgekehrt.

    Ein Gebiet – über die Handelsverbindungen entlang dem Don und dem Dnjepr Richtung Orient oder Byzanz nicht zu unterschätzen. Enlang welchen sich übrigens das Russische ähnlich dem Norddeutschen Platt oder der Hansesprache als Händlersprache entwickelte.

    Was die Ostbindung angeht eine Art Gründungsmythos. (Amselfeld?, Serbien?) Es stimmt zwar, dass Putin sich irrt, wenn er meint, die Lage hätte sich nicht verändert. Es stimmt aber auch, dass EU nicht verstanden hat, das Putin dies nicht verstanden hat.

    Es gibt aber auch die „Westbindungen“ – Stichwort Nowgorod, Skandinavien – , dass da allerdings die Wickinger ihre Bote zum Don und Dnjepr über Baumstämme rüberschleppten, ist schon etwas her.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: