befangen? befangen!

Die RAe Sturm und Heer – ausgerechnet, ausgerechnet, nicht wahr? – stellen einen Befangengheitsantrag gegen Richter Peter Lang:

Im NSU-Prozess hat die Verteidigung der Hauptangeklagten Beate Zschäpe einen weiteren Befangenheitsantrag gestellt. Der beisitzende Richter Peter Lang habe einen Ordner mit der handschriftlichen Aufschrift „NSU“ in den Saal gebracht, sagte Zschäpes Anwalt Wolfgang Heer am Mittwoch zur Begründung. Daraus sei zu schließen, dass der Richter das Bestehen der terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) bereits für erwiesen halte. Dies sei jedoch „einer der zentralen Gegenstände der gerichtlichen Untersuchung“.

Richtig so! Es kann ja wohl nicht wahr sein… Was ficht Leute wie Herrn Lang an? Dann brauche ich keinen Prozess, dann wird per Akklamation „festgestellt“. Dass das Ergebnis eintrudeln wird wie bestellt – Verurteilung Zschäpes, Freispruch für die Dienste – ist schon klar, aber Langs Selbstdemaskierung bleibt deprimierend. Vermutlich wird er das „NSU“ auf seinen Akten als Kürzel für mutmaßlicher NSU verkaufen können und damit durchkommen. Gibt es eigentlich neue Infos über Zschäpes mutmaßliche VS-Tätigkeit?

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: