Wer geht denn in ein Bordell?

bordell

Tja, wer geht denn da wohl hin? Politiker werdens ja nicht sein. Das Bordell sollte somit kurz vor der Pleite stehen…Klassischer Fall: Bei der Standortwahl verspekuliert, Markt falsch eingeschätzt…

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Bersarin  On Dezember 9, 2013 at 19:39

    Vielleicht Alice Schwarzer? Aber nein, ich vergaß: die geht bei der Bild-„Zeitung“ anschaffen. Und mediennuttengerecht kommt mit ihrem neuen Buch ein Appell gegen Prostitution: Ein Schelm, wer bei dieser Kampagne an Marketing denkt!

    • hf99  On Dezember 9, 2013 at 20:40

      Alice und BILD, das passt wie Arsch auf Eimer. Siehe kachelmann-Prozess.

      Was die Frage „Prostitution verbieten?“ betrifft, bin ich tatsächlich etwas unentschieden. Wollte dazu was schreiben und fand keine eindeutigen Argumente. Man mags mir glauben oder bleiben lassen: ich war noch nie in einem Bordell, auch nicht als Freier auf dem Strassenstrich, und habe das auch vorderhand nicht vor, insofern kann ich da eigentlich nicht mitreden. Wenn Frauen solcherart Arbeit selbstbestimmt ausüben wollen…hmmm, na gut. Aber wie selbstbestimmt ists denn in der Praxis? Leben „ukrainische Leckermäulchen“, die dann auch mal vertrimmt werden, wenn sie nicht spuren, selbstbestimmt? Übrigens: Wie ist es um Korruption bestellt? Wer glaubt, dass es nie nich niemals vorkommt in Deutschland, dass zum Beispiel Polizeibeamte ne Freinummer angeboten bekommen, darf gerne weiter schnarchen…

      Andererseits: Wo fängt Prostitution an? Beim Sugardaddy? Ich kannte mal, näheres möchte ich dazu nicht sagen, ne Studentin irgend einer Geisteswissenschaft irgendwo. Die schwang mit viel Bassa Manelka und noch mehr Bassa Teremtemtem rrrrrrrevoluschonähre Reden, inklusive Soli mit dem Hafen (das berühmte „Hafen bleibt“ damals), die dann auch gewaltsam zu konkretisieren sei. Am Wochenende ließ sie sich von einem doppelt so alten luxemburger Bänker durchfinanzieren… Die hat die Welt gesehen, you better believe it. So ist das mit der Realität. Immerzu will sie nicht so, wie das die Ideologien ihr abfordern.

  • Dirk  On Dezember 9, 2013 at 21:23

    „Übrigens: Wie ist es um Korruption bestellt? Wer glaubt, dass es nie nich niemals vorkommt in Deutschland, dass zum Beispiel Polizeibeamte ne Freinummer angeboten bekommen, darf gerne weiter schnarchen“

    Siehe hier : http://www.stern.de/panorama/hells-angels-haben-polizisten-mit-rockerbande-gedealt-1632930.html

    Gewalt gegen Frauen verschwindet nicht aus der Welt nur weil Prostitution verboten wird. Ich denke hier ist es letztendlich ähnlich wie bei der Drogenprohibition, letztendlich schaden Verbote nur den Prostituierten und die in der Regel bestens vernetzten Strippenzieher können weiterhin ungehindert Geld scheffeln.

  • ebversumb  On Dezember 9, 2013 at 21:45

    Nimm Shamhat, – die hat den breitesten Arsch,

    (Aus den sumerischen Erzählungen, ninivitische Version 3600 v. Chr. Transkription von Raoul Schrott)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: