Fall Oury Jalloh

Ein neues Brandgutachten. Daraus:

Er kommt zu dem Schluss, die schnelle und völlige Zerstörung der feuerfesten Matratze, auf der Jalloh fixiert war, das Ausmaß und die Intensität der Verkohlung des Körpers bis in tiefe Hautschichten nur durch fünf Liter eines Brandbeschleunigers, etwa Benzin, möglich sei. „Sonst ist das mit der vorgefundenen Situation in Zelle Fünf nicht in Übereinstimmung zu bringen.“

Ich sehe keine Lücke in der Beweisführung. An ein „Selbstanzünden“ (Was für ein Quatsch!) habe ich sowieso nie so recht glauben können. Was das bedeutet, muss jetzt nicht mehr näher erklärt werden. Sollte sich das bestätigen, wäre das 211 StGB und weiter gar nichts.

Dank an alle, insbesondere an Nadine Saeed, die nie locker gelassen haben.

Es wird formal wohl zum Freispruch kommen (alle werden schweigen, einen konkreten Tatverdächtigen wird man nicht ermitteln können, vergl. dazu Ferdinand von Schirachs short story „Volksfest“ in seinem Band „Schuld“, München 2010, p. 7ff), aber natürlich ist damit der Polizeiwache und der Schicht das Urteil gesprochen worden.

Für die es ertragen: Hier ein Video von der Initiative eingestellt (ich habs abgebrochen, ich ertrage so etwas nicht – soll ich jetzt leider oder zum Glück sagen?)

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • altautonomer  On November 14, 2013 at 13:52

    Es bedarf beim staatstreuen Leser eines enormen Verdrängungpotenzials und einer schon fast als genetisch gefestigt zu bezeichnenden Verleugnungsstrategie, um nicht wahrhaben zu wollen, dass schwarze Gefangene in deutschen Polizeistationen vorsätzlich von Polizisten verbrannt werden.

  • hf99  On November 14, 2013 at 14:07

    Faustregel: bei unklaren Vorkomnissen immer fragen: Was würde ich jetzt denken, wenn ich ein Verschwörungsirrer wäre. Und das stimmt dann meistens… ich bin ratlos.

  • nebelwind  On November 14, 2013 at 18:15

    Ach schade, jetzt kann ich mich an den Titel nicht mehr erinnern… Aber es gab im Radio, entweder im DLF oder auf NDR info, eine sehr lange Sendung über den Fall. Die wurde sogar vor einiger Zeit wiederholt. Die Darstellung war neutral, und doch kam man am Ende zu dem Schluss, dass Oury Jalloh in der Haft ermordet wurde. Ich fand die Leistung der Radio-Journalisten bemerkenswert.

  • Wolfgang Stauch  On November 15, 2013 at 12:31

    Als ehemaliger DDR-Bürger frage ich mich dabei immer (Mollath oder ähnliches, dieser Fall hier, aber auch Wulff), wo bin ich eigentlich hier gelandet? Und, wichtiger, wohin führt DAS ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: