Beweise könnten vernichtet sein

Am Montag sollen Uno-Inspekteure in Syrien Zugang zu Orten erhalten, an denen Giftgas eingesetzt wurde. Der britische Außenminister fürchtet, es könnten sich kaum noch Beweise für den Angriff finden. Laut „New York Times“ wächst im Weißen Haus die Überzeugung, dass Machthaber Assad verantwortlich ist.

Das steht da wirklich. Wenn sich keine Beweise finden, sind sie vernichtet worden, folgerichtig ist das Assad-Regime verantwortlich… und niemand fragt, ob Hague und Obama noch alle Tassen im Schrank haben.

Nebenbei: Eine Obduktion der Opfer ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Hagnum  On August 26, 2013 at 10:10

    Gut,dann tu ich dir mal den Gefallen.

    „Obama, Hague – habt ihr noch alle Tassen im Schrank!!!???“

    Wünsch‘ dir ’ne schöne Woche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: