Geheimdienstkontakte des Attentäters

Der Londoner Attentäter soll unklare Geheimdienstkontakte gehabt haben, ggfls gab es sogar einen Anwerbeversuch. Die Dienste werden dementieren oder umbiegen, und die Qualitätsjournalisten von „widerlegten Verschwörungstheorien“ lallen.

Also alles wie immer.

edit, aus dem SpON-Artikel: „Eine Bestätigung vom Geheimdienst gibt es dafür nicht.“ Bruharhar. Man stelle sich das mal vor: Der Bericht, wonach wir Geheimdienste fortgesetzt lügen, entspricht, wie wir einräumen müssen, leider vollumfänglich den Tatsachen…

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: