Schavanplag

Die Verfasserin übernimmt von Auer (1977) fast die gesamte Seite mitsamt sechs Literaturreferenzen, ohne dies kenntlich zu machen. Auer wird in der vorliegenden Arbeit zum ersten Mal am Ende des folgenden Absatzes auf der nächsten Seite erwähnt. Von den Literaturreferenzen werden anscheinend mindestens fünf nicht überprüft:

1. Bei der ersten Referenz findet sich sowohl bei der Verfasserin als auch bei Auer eine falsche Namensschreibung: Der Autor heißt Bernhard Stoeckle.

2. Die von dem heutigen Papst Benedikt XVI. herausgegebenen Prinzipien christlicher Moral erschienen in erster Auflage 1975, in zweiter 1981. Eine Auflage von 1976 existiert nicht. Darüber hinaus wird dessen bürgerlicher Vorname Joseph falsch geschrieben.

Ich brech zusammen vor Lachen! Ratzinger falsch geschrieben – bruharhar! Da muss doch jemand beim Beten gelogen haben…hahaha. Wie geil ist das denn!

Übrigens: Wenn das alles stimmt, sollte es auch hier reichen für die Aberkennung. Einfach nur ekelhaft.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: