Bundestagsfraktion der Linkspartei: 2/3 sind Spießer

Ich erfahre zu meiner vollständigen Fassungslosigkeit, dass lediglich 1/3 aller Linkspartei-Bundestagsabgeordneten vom Inlandsgeheimdienst überwacht werden. 2/3 gehen frei aus.

Das geht so nicht. Das wünsche ich nicht. Das haben mir diese 2/3 zu erklären! Was treibt ihr denn da wieder für einen anpasslerischen Blödsinn! Ich wünsche eine vollständige Überwachung, und zwar eine, die zu Recht erfolgt! Ich erwarte von einer Partei, die ich wähle, dass sie sich in dieser Gesellschaft gefälligst so verhält, und zwar geschlossen so verhält, dass sie lückenlos „überwacht“ werden „muss“.

Wir sind hier in der Linkspartei und nicht bei Friedrichs unterm Sofa!

edit: und ich muss sogar lesen, dass Gregor Gysi Wulff und Merkel zum Einschreiten auffordert. Meine Güte, das kann er doch nicht Ernst meinen.

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • eb  On Januar 23, 2012 at 19:16

    *gnng* Kacke auch. Schon widder nen Monitor voll gesabbert. Deine Schuld. Aber ok, – stimme zu :-)))

  • Frau Lehmann  On Januar 23, 2012 at 19:43

    Unbedingt! Bestätigt doch sogar CDU-Generalsekretär Gröhe in der „Welt“, wenn er sagt: „Wer den Systemwechsel in Deutschland fordert, über Wege zum Kommunismus schwadroniert und sich mit Diktatoren solidarisiert, darf sich nicht wundern, wenn er vom Verfassungsschutz beobachtet wird“. Dann MÜSSEN doch zwangsläufig ALLE Bundestagsabgeordnete der Linkspartei überwacht werden. Die nicht überwachten 2/3 müssten doch sonst sowas von der Linie der Linkspartei abweichen… (die gehören wenigstens von den eigenen Leuten überprüft). 😉
    Wie lustig: Solidarisierung mit Diktatoren – hm – vermute mal, mit denen, mit denen nicht so gute Geschäfte zu machen sind. Hohl – noch hohler – Unsinn!
    Herrlich pointierter Kommentar! Danke!

  • klausbaum  On Januar 23, 2012 at 19:56

    Ich habe auch schon – unter Berufung auf das Antidiskriminierungsgesetz – Azeige gegen den Verfassungsschutz erstattet.

    • klausbaum  On Januar 23, 2012 at 20:25

      Ich sollte hinzufügen, dass ich mich diskriminiert dadurch fühle, nicht beobachtet zu werden.

      • hf99  On Januar 23, 2012 at 20:56

        och Männo, Du Pointenkilla im Bloggothrilla of Manila! – kleiner Scherz –

        Indeed: ich denke, ein kleines Individualäktchen, liebevoll erstellt vom Schutzgesindel, haben wir alle uns weißgott verdient.

      • Bruni  On Januar 24, 2012 at 22:15

        Woher weißt Du, dass Du nicht beobachtet und durchleuchtet wirst?

        • hf99  On Januar 24, 2012 at 22:23

          also: nach allem, was ich seit dem SOG Tellheimer Apfelabschuß 1994, seit meiner „Ballade von der inskünftigen Asylantenhure“ 1993, seit den Demos Golfkrieg 1991 so getan und geschrieben habe will ich doch mal schwer hoffen, dass ich auf der Ehrenliste des Schutzgesindels stehe. Ich bin in der Tat gegen Typen wie Herrman Gröhe, der ja Waffenhandel für demokratisch und Kritik am Waffenhandel für überwachungswürdig hält. Also m u s s ich überwacht werden. Ich hoffe doch, dass das so ist. Wenn nicht, wäre ich schwer beleidigt. Ich auf einer Stufe mit Gesindel, sozusagen handgemein mit der Herrschaft des Gesindels? Das hätte ich nun wirklich nicht verdient! Soviel Selbstbewusstsein muss sein!

  • Dirk  On Januar 24, 2012 at 01:44

    Wenn dann soll die Linke aber nicht von so Pfeiffen wie dem Verfassungsschutz beobachtet werden. Vielleicht hat der Founding Director of The Berlin International Center for the Study of Antisemitism Dr. Clemens Heni noch Kapazitäten frei um sich der Sache anzunehmen.

    • hf99  On Januar 24, 2012 at 02:16

      ach je, diese Tröte gibts also auch noch. Arbeitet u.a. mit dem widerwärtigen Daniel Pipes zusammen. Wer nimmt den denn noch Ernst? Über das hinaus, was Alan Posener damals treffend feststellte, ist nix mehr zu sagen. Schon vor vier Jahren notierte ich:

      „Am absurdesten bei diesem Begriffsklamauk präsentiert sich wieder einmal der unbegabte Schwätzer Clemens Heni: Im Rahmen eines fröhlich-inkonsistenten Hin und Her – er muss mit seinen rechtsnietzscheanischen deutschen Kriegskameraden mal wieder ein bißchen schimpfen – lesen wir den verblüffenden Satz: „Die Selbstmordattentäter im Irak sind ebenfalls Realität und die Friedenshetze der Deutschen hat sie seit 2003 tagtäglich in ihrem tun bestärkt.“ Die warlords im Irak lesen also täglich deutsche Presse, um sich von den deutschen Friedenshetzern – denn die deutsche Friedensbewegung rules the world – in ihrem Tun bestärken zu lassen? Bielefeld in Reinkultur. Darunter macht ers nicht. Irre! Vollkommen plem-plem.“

      Im übrigen tut er mir regelrecht ein bisschen leid. Der scheint den paranoiden Irrsinn, den er verzapft, wirklich ganz aufrichtig zu glauben…

  • Dirk  On Januar 24, 2012 at 02:56

    Eigentlich hast Du Recht aber ich konnte mir den Spruch nicht verkneifen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: